Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 18:21
Foto: Daewoo, thinkstockphotos.de

Exoskelett verleiht Werftarbeitern "Superkräfte"

06.08.2014, 10:25
Schwere körperliche Arbeit könnte bald spürbar leichter fallen: Der südkoreanische Industriekonzern Daewoo arbeitet an einem Exoskelett für seine Werftarbeiter. Mittels des Roboteranzugs sollen diese in naher Zukunft in der Lage sein, schwere Bauteile ohne die Hilfe zusätzlicher Maschinen zu bewegen.

Wie das Wissenschaftsmagazin "New Scientist"  aktuell berichtet, experimentiert Daewoo bereits seit dem Vorjahr in seinem Werk in Okpo- dong mit einem Exoskelett, das den Werftarbeitern das Hantieren mit schweren Bauteilen erleichtern soll. Das Feedback nach ersten Tests mit einem Prototyp sei mehrheitlich positiv gewesen, hieß es.

Das 28 Kilogramm schwere Exoskelett besteht demnach aus Carbon, Aluminium und Stahl und wurde so konstruiert, dass es sich selbst trägt. Arbeiter mit einer Körpergröße von 1,60 bis 1,85 Meter müssten lediglich "hineinzuschlüpfen" und könnten sich dann fast vollkommen frei damit bewegen und normal gehen.

Angetrieben wird der Roboteranzug von einem Akku, der sich zusammen mit der nötigen Elektronik zur Steuerung in einer Art Rucksack befindet und dem Bericht nach im Dauerbetrieb rund drei Stunden lang hält. Hydraulische Verbindungen und Elektromotoren an der Außenseite der Beine ermöglichen die Fortbewegung.

Durch verschiedene "Aufsätze" an der Rückseite soll sich das Exoskelett für unterschiedliche Tätigkeiten eignen. Einige dieser Aufsätze funktionierten wie ein Kran, an dem die Arbeiter schwere Gegenstände aufhängen könnten, um sie anschließend mit ihren Händen präzise zu platzieren, hieß es.

Metallplatten, Rohre und andere Bauteile ließen sich derart ohne Zuhilfenahme mobiler Kräne bewegen. Allerdings sei der Roboter- Anzug derzeit noch zu langsam und das aktuelle Tragegewicht von "nur" 30 Kilogramm zu gering, kritisierten die Mitarbeiter. In einem nächsten Schritt wollen die Entwickler daher nun ein Exoskelett konstruieren, das bis zu 100 Kilogramm schwere Gegenstände stemmen kann.

06.08.2014, 10:25
ser
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum