Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 13:01
Foto: AP

Ellison verdankte Freundschaft mit Jobs einem Pfau

31.05.2012, 16:20
Der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs und Oracle-Chef Larry Ellison hatten ihre jahrzehntelange Männerfreundschaft einem Pfau zu verdanken. Jobs habe den Vogel Mitte der 80er-Jahre von seiner damaligen Freundin geschenkt bekommen, erzählte Ellison auf einer Konferenz des "Wall Street Journal"-Blogs "All Things Digital".

Eines Morgens sei der Pfau auf das benachbarte Grundstück von Ellison gewandert und habe ihn nach einer harten Arbeitsnacht mit seinen Rufen geweckt. Als Ellison zu Jobs ging, um sich zu beschweren, habe der Apple- Gründer nur gesagt: "Ich kann den Vogel auch nicht leiden." Prompt habe er sich Ellisons Unterstützung gesichert, um die Freundin zu überzeugen, den Pfau wieder loszuwerden.

In den folgenden Jahren wurde Ellison zu einem engen Vertrauten von Jobs, trotz der offensichtlichen Unterschiede zwischen den beiden IT- Gründern. Während der im vergangenen Oktober verstorbene Apple- Gründer die Öffentlichkeit scheute, stellt Ellison seine mit Oracle verdienten Milliarden gern zur Schau und hat eine Schwäche für Düsenjets und schnelle Segelboote.

Der Freundschaft der beiden Charismatiker tat dies jedoch keinen Abbruch. Schon in Jobs' Biografie war zu lesen, dass Ellison dem damals vertriebenen Apple- Gründer Mitte der 90er- Jahre anbot, das Unternehmen für ihn einfach zu kaufen. Kurz darauf gelang Jobs allerdings aus eigener Kraft die triumphale Rückkehr zu Apple.

Ellison musste "Toy Story" 73 Mal sehen

Jetzt erzählte Ellison, wie er manchmal unter dem gnadenlosen Perfektionismus von Jobs zu leiden hatte. Etwa, als das Jobs gehörende Animationsstudio Pixar an seinem ersten großen Film arbeitete. "Ich habe 'Toy Story' 73 Mal gesehen", beschwerte sich Ellison. "Larry, die Schatten sehen jetzt ganz anders aus, es ist unglaublich", habe Jobs etwa geworben. Genauso habe Ellison auch immer wieder als Testkunde herhalten müssen, als Jobs in einer umgebauten Halle am Konzept der künftigen Apple Stores feilte.

31.05.2012, 16:20
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum