Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.06.2017 - 08:49
Foto: dpa/Britta Pedersen

Drohnen über Österreich rechtlich "in dünner Luft"

05.12.2013, 14:13
Bekannt geworden sind sie vor allem durch die Einsätze des US-Militärs, aber auch im zivilen Bereich haben Drohnen längst den Luftraum erobert. Auch in Österreich – allerdings ist deren Einsatz rechtlich nicht unproblematisch, warnen die Juristen vom Institut für Völkerrecht der Johannes Kepler Universität Linz.

Um 16 Millionen Euro wird das Bundesheer bis 2018 Drohnen erwerben. Aber auch jetzt schon flitzen bei uns unbemannte Luftfahrtsysteme durch die Lüfte. "Sportveranstaltungen, Konzerte oder ähnliche Events werden bereits jetzt regelmäßig mit an kleinen Drohnen befestigten Kameras gefilmt und dokumentiert. Auch zur Verkehrsüberwachung werden solche Systeme eingesetzt", erklärt Lenka Vrtel.

Darauf war das heimische Luftfahrtrecht allerdings nicht vorbereitet – es kannte bisher nur Modellflieger. Drohnen aber stellen eine weitaus größere Gefahrenquelle dar. 2013 erfolgte daher eine Novellierung des Luftfahrtrechts. Doch das weist Lücken auf, warnt Institutsvorstand Sigmar Stadlmeier. "Neben Modellfliegern gibt es nun sogenannte 'Unbemannte Luftfahrzeuge' in zwei Klassen. Klasse II sind die wirklich großen Drohnen, für die nun dieselben Regeln gelten wie für Luftfahrzeuge. Probleme machen uns aber die Klasse- I-Drohnen."

Verordnung fehlt

Diese gelten nach der neuen Regelung eben nicht in jeder Hinsicht als Luftfahrzeuge im Sinne des Gesetzes. "Einerseits wird auf Versicherungsvorschriften verwiesen, die nicht für Drohnen passen, andererseits fehlen klare Verweise auf Verkehrsregeln, die ein sicheres Nebeneinander von bemannten und unbemannten Systemen ermöglichen." Selbst der momentan diskutierte Einsatz bei Großschadensfällen ist daher fraglich.

"Man muss sich vorstellen: Da fliegen bei Feuer und Rauch Rettungshubschrauber und Drohnen durch die Luft, wobei unsicher ist, ob für die Klasse- I-Drohnen die gleichen Luft- Verkehrsregeln gelten", sehen Stadlmeier und Vrtel das Verkehrsministerium in der Verantwortung: "Hier brauchen wir Regeln in Verordnungsform. Es wird zwar eine europaweite Regelung kommen, aber diese dauert mindestens noch drei oder vier Jahre und wird nur Großgeräte erfassen."

Die vorgesehene Konkretisierung durch Lufttüchtigkeitsvorschriften der Vollzugsbehörde Austro Control ist sowohl hinsichtlich ihrer rechtlichen Qualität als auch hinsichtlich der möglichen inhaltlichen Reichweite umstritten. Dieser Mangel hat aber auch wirtschaftliche Konsequenzen. "In Österreich gibt es eine ganze Industrie, die sich mit der Entwicklung solcher Flugsysteme beschäftigt. Für diese sehr teuren Forschungsarbeiten gibt es keinerlei Rechtssicherheit. Die Entwickler müssen teure Geräte bauen, von denen sie nicht sicher sein können, ob diese dann auch den Vorschriften entsprechen werden. Das ist natürlich kein Ruhmesblatt für einen Rechtsstaat."

Kampfmaschinen ohne Mitleid

Mit Sorge sieht Stadlmeier der weiteren Entwicklung entgegen, bei militärischen Einsätzen immer mehr Aspekte der Elektronik zu überlassen - sogar die Zielauswahl. "Wenn Maschinen auswählen, wer angegriffen und getötet wird, ist das aus völkerrechtlicher Sicht ein Problem." Denn ein Mensch könne den Angriff abbrechen, wenn der angerichtete Schaden unverhältnismäßig groß wäre. "Ein Computerprogramm wird das nicht", so Stadlmeier.

05.12.2013, 14:13
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum