Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
02.12.2016 - 23:24
Foto: Screenshot, Vimeo.com / Video: Vimeo.com

Diese Robo- Qualle soll die Weltmeere autonom erforschen

04.04.2013, 12:06
Sie ist ein 77-Kilo-Monstrum aus Metall und Silikon mit einem Durchmesser von 1,70 Metern: Die Roboterqualle des Virginia Institute of Technology, an deren Fertigstellung derzeit intensiv gearbeitet wird, soll Forschern ebenso wie dem Militär neue Einblicke in die unerforschten Tiefen der Weltmeere gewähren. Noch übt sie in Becken schwimmen, künftig sollen derartige Quallen-Roboter aber Wochen, vielleicht sogar Monate autonom im Meer verbringen.

Den Vorgänger zum Riesenquallen- Roboter "Cyro" hat das Virginia Institute of Technology bereits vor rund einem Jahr gezeigt (siehe Infobox), der neue Meeresroboter ist jedoch erheblich weiter entwickelt als die noch recht einfache Ausgangskonstruktion. Er unterscheidet sich nicht nur durch seine imposanten Maße – sein Silikonschirm hat einen Durchmesser von 1,70 Metern – und sein hohes Gewicht von 77 Kilo vom kleinen Vorgänger "Robojelly".

Auch die zugrundeliegende Technik wurde überarbeitet. Während der Vorgänger durch die Bewegung seines Schirmes nur vorwärts schwimmen konnte, lassen die acht separat bewegbaren Arme von "Cyro" die präzise Steuerung des Unterwasser- Roboters zu. Dazu wurde jeder Arm der künstlichen Gelben Haarqualle  mit einem Elektromotor ausgestattet.

Robo- Qualle könnte der militärischen Aufklärung dienen

Das "Hirn" der Robo- Qualle ist eine Plattform, auf der die Elektronik sitzt. Von ihr gehen die acht Arme aus, darüber ist der Silikonschirm gespannt. Seinen Strom bezieht der Unterwasser- Roboter aus einem großen Nickel- Metallhydrid- Akku, berichtet das IT- Portal "Golem" . Die Konstruktion wurde deswegen gewählt, weil die Fortbewegungsart von Quallen als besonders energiesparend gilt.

Das Ziel der Forscher ist es, einen autonomen Roboter zu entwickeln, der sich mehrere Wochen stromsparend im Ozean fortbewegen und dort verschiedene Untersuchungen durchführen kann. Denkbar wäre sowohl die militärische Aufklärung – die US- Marine ist einer der Haupt- Geldgeber des Projekts - als auch die Erforschung des Lebens unter Wasser.

Es wäre auch denkbar, die Qualle für das Kartographieren der Ozeane zu verwenden. Durch ihre Größe ist sie jedenfalls für den Transport verschiedenster Messinstrumente gerüstet. Neben dem Virginia Institute of Technology sind noch einige andere US- Universitäten an der Entwicklung von "Cyro" beteiligt.

Besuchen Sie krone.at/Digital auf Facebook und werden Sie Fan! 

04.04.2013, 12:06
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum