Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
06.12.2016 - 04:42
Foto: pixabay.com/denvit

Das Ende der 3,5- Millimeter- Klinke rückt näher

29.09.2016, 08:30

Nachdem Apple und Lenovo ihn beim iPhone 7 und Moto Z bereits abgeschafft haben, rückt nun wohl das endgültige und flächendeckende Ende des altbewährten Kopfhörer- Klinkenanschlusses in Smartphones näher. Das USB Implementers Forum, die Organisation hinter dem USB- Standard, hat nämlich einen Audio- Übertragungsstandard für das verdrehsichere USB- C verabschiedet, den manch ein Smartphone- Hersteller der Kopfhörerklinke vorziehen könnte.

Die Audio- Spezifikation für USB- C bedeutet, dass es nun einen einheitlichen Standard für Audio- Übertragungen über die USB- Schnittstelle gibt, berichtet das britische IT- Portal "The Register" . Damit kann jeder Handyhersteller, der in seinem Smartphone eine USB- C-Buchse verbaut, darüber auch Musik übertragen und den altgedienten 3,5- Millimeter- Anschluss in Rente schicken.

Gründe für die Abschaffung des analogen Audioausgangs im Smartphone gibt es aus Sicht der Smartphone- Hersteller genug. Die Kopfhörerklinke braucht vergleichsweise viel Platz und verursacht Zusatzkosten, die man beim Verbauen eines einzelnen USB- C-Anschlusses einsparen könnte. Auch vonseiten der Musikindustrie ist USB- C die bevorzugte Audioschnittstelle, weil man bei der digitalen Übertragung von Musik einfacher Kopierschutzmechanismen implementieren kann.

Nutzer haben nicht nur Vorteile durch USB- C

Für die Handynutzer sind die Vorteile von USB- C als Audioausgang nicht ganz so einfach zu identifizieren. Klar können sie mittels Adapter weiterhin ihre alten Kopfhörer an der neuen Schnittstelle anschließen, allerdings muss so ein Adapter immer mitgeführt werden und geht recht schnell verloren. Das Handy gleichzeitig zu laden und zur Musikwiedergabe zu nutzen, wird mit einem einzelnen USB- C-Anschluss ohne USB- Hub ebenfalls schnell zum Problem.

Kabellose Bluetooth- Kopfhörer sind zwar eine Alternative, allerding sind sie weit teurer als kabelgebundene Kopfhörer und müssen hie und da zum Stromtanken ans Netzteil. Modelle wie Apples Bluetooth- Stöpsel AirPods gehen überdies leicht verloren.

Freilich eröffnet USB- C den Smartphone- Nutzern auch ein paar Vorteile. Weil über den Standard nicht nur digitale Audiosignale, sondern auch Daten übertragen werden können, wird es am USB- C-Anschluss Kopfhörer mit Sonderfunktionen wie Körper- Tracking geben, außerdem kann man einfacher aktive Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen implementieren. Offen bleibt aber, ob diese Vorteile die mit der Abschaffung der Kopfhörerklinke einhergehenden Nachteile aufwiegen.

29.09.2016, 08:30
der, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum