Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.07.2017 - 22:13
Foto: AP

Chinesische Firma will nun doch mit Apple verhandeln

21.02.2012, 12:16
Im Streit um die Marke iPad will die finanziell angeschlagene chinesische Computerfirma Proview Technology nun noch mit dem US-Riesen Apple verhandeln. Proview hoffe auf eine "gütliche Einigung", sagte der Anwalt der Firma, Xie Xianghui, am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht.

An der vor wenigen Tagen angekündigten Schadenersatz- Klage gegen Apple in den USA werde Proview so lange festhalten, bis eine außergerichtliche Einigung erzielt sei, kündigte der Anwalt an.

Analysten halten es für möglich, dass die Strategie aufgeht. "Apple hat so viel Geld", sagte Analyst Ben Cavender von China Market. "Die werden die Lage analysieren, und wenn sie denken, dass eine Klage große Auswirkungen auf ihre Gewinne haben wird, dann werden sie einfach zahlen." Apple selbst wollte sich am Dienstag nicht äußern. Proview- Anwalt Xie sagte, der Konzern habe ihm versichert, er habe "friedliche Absichten".

Streit um iPad- Lieferung in China und alle Welt

Dem iPad droht durch Proview auf verschiedenen Ebenen Gefahr. Schließlich wird ein Großteil der Geräte in China produziert - und ebendort versucht Proview gerade, ein Handelsverbot durchzusetzen. Sollte der chinesische Zoll diesem Antrag entsprechen, droht ein Auslieferungsverbot in alle Welt. Zudem zieht sich der Streit auch um den Verkauf der iPads in China selbst hin. Nach widersprüchlichen Gerichtsentscheidungen soll am 29. Februar das Oberste Gericht der Provinz Guangdong über die Markenrechte im Land entscheiden.

Tochterfirma verkaufte Namensrechte

Die taiwanesische Filiale von Proview Technology hatte sich 2000 in mehreren Ländern, darunter China, das Recht auf den Warenzeichennamen "iPad" sichern lassen - lange bevor Apple sein gleichnamiges Produkt auf den Markt brachte. Der US- Konzern kaufte später die Rechte für die weltweite Handelsmarke. Proview behauptet jedoch, seine taiwanesische Tochter habe nicht das Recht gehabt, die chinesischen Rechte zu verkaufen.

Verkaufsverbot nur teilweise durchgesetzt

Das iPad wird auf dem chinesischen Festland seit September 2010 verkauft. Obwohl die Behörden kürzlich in mehreren Städten Chinas Dutzende iPads beschlagnahmten, wird der Tablet- Computer in den fünf offiziellen Apple Stores und in einigen Online- Shops weiter verkauft.

21.02.2012, 12:16
AG/bge
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum