Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 00:16

CeBIT heuer ganz im Zeichen der "Webciety"

27.02.2009, 13:03
Computer, Handys, Internet - ein Leben ohne ist für viele Menschen kaum mehr vorstellbar. Die sogenannte Informations- und Kommunikationstechnologie (ITK) ist derart allgegenwärtig, dass es auch der weltgrößten Messe zu dem Thema schwer fällt, einen klaren Schwerpunkt zu definieren: Auf der CeBIT in Hannover geht es dieses Jahr daher um umweltfreundliche Informationstechnik, das schnelle mobile Internet, IT im Gesundheitswesen - und um die Bedeutung des Internets für die Gesellschaft allgemein.

"Wir bleiben in Kontakt" - vor zehn Jahren spekulierten Menschen mit diesem Satz auf gelegentliche Telefonate, vielleicht auf einen Brief. Heute ist sofort das Handy zum Nummerntausch gezückt, und der Kontakt wird nicht nur mit E- Mails gepflegt, sondern auch in einer ganzen Reihe sogenannter sozialer Netzwerke im Internet. Xing, MySpace, StudiVZ und Facebook sind hierzu nur einige Schlagworte. Der CeBIT- Veranstalter Deutsche Messe nennt das Phänomen "Webciety" - ein Kunstwort aus "World Wide Web" und "society" (Gesellschaft).

Die Webciety führe zu "radikalen Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft", erklärt die Messe. Deshalb ist das Partnerland der CeBIT dieses Jahr Kalifornien. Der US- Bundesstaat beheimatet das Silicon Valley - und damit gewissermaßen das Herz der Internetgesellschaft. "Kalifornien ist mit seiner Innovationskraft, seinem wirtschaftlichen Potenzial und seinem Unternehmergeist ein hochinteressanter Partner", erklärt der Präsident des Branchenverbandes Bitkom, August- Wilhelm Scheer. Für die nötige Aufmerksamkeit soll der Auftritt von Gouverneur Arnold Schwarzenegger bei der Eröffnungsveranstaltung sorgen.

Das Schlagwort Webciety soll jedoch nicht nur ein Phänomen beschreiben, es hat auch eine Funktion: deutlich zu machen, wie unersetzlich die ITK- Wirtschaft für die Welt ist. "Die CeBIT wird zeigen, dass die ITK- Branche der Schlüssel zur Lösung der großen gesellschaftlichen Aufgaben ist", erklärt Scheer. "Klimaschutz, Datenschutz und die Modernisierung des Gesundheitssystems sind ohne ITK- Innovationen undenkbar."

Mit kostensparender Technik der Krise trotzen

Ihre Bedeutung will die ITK- Industrie gerade in der Wirtschaftskrise deutlich machen - und lockt mit kostensparender Technik, um nicht selbst Opfer der Krise zu werden. Immer ausgefeiltere Videokonferenz- Technik könne helfen, so manche Geschäftsreise einzusparen, sogenanntes "Cloud Computing" und Virtualisierung sollen Kosten für Hard- und Software sparen. Geschäftsleute genauso wie Privatanwender haben dabei nur noch einen einfachen Rechner auf ihrem Schreibtisch. Die restliche Leistung kommt aus einem Rechenzentrum, Software wird per Internet auf den Bildschirm geholt. Das spart die Installation auf dem eigenen Rechner, lästige Updates und auch Lizenzkosten.

Ein weiterer Vorteil dieser Dienste über das Internet liegt in der Mobilität: Computernutzer können damit von unterwegs auf die gleichen Daten und Programme zugreifen wie aus dem Büro oder von Zuhause. Deshalb ist auch das mobile Internet großes Thema auf der CeBIT: Unterwegs surfen wird immer billiger und schneller - und einfacher: Die neuen Mini- Notebooks, sogenannte Netbooks, erleben seit dem vergangenen Jahr einen unbeschreiblichen Boom. Und Multimedia- Mobiltelefone wie das iPhone machen das Internet endgültig handytauglich.

Dem Trend zur Mobilität und Virtualität kann sich auch die CeBIT nicht entziehen - sie macht aus den schwindenden Ausstellerzahlen daher eine Tugend. "Homebase" heißt ein neuer Billig- Messestand, für den nur ein Notebook notwendig ist. Über eine Schnittstelle ist der Messestand digital bespielbar: Aussteller können ohne großen Aufwand Ton, Bild, Film, Licht und Farben einstellen. Dieses Konzept spart auch den Flug nach Hannover, womit Technologie ihren Dienst für die Umwelt beweisen darf - denn auch "Green IT" soll dieses Jahr wieder ein wichtiges Schlagwort der CeBIT sein.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum