Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.01.2017 - 03:51
Foto: BMW Group

BMW testet Datenbrille Google Glass

19.11.2014, 09:38
Neues Einsatzfeld für die Datenbrille Google Glass: Der Autobauer BMW testet in seinem Werk im US-Bundesstaat South Carolina, ob das Gerät die Qualitätssicherung verbessern kann. Die Mitarbeiter machten während ihrer Tests an neuen Fahrzeugmodellen Fotos oder Videos und schickten diese an die zuständigen Entwicklungsingenieure, teilte BMW am Dienstag mit.

Dies biete Vorteile gegenüber der bisherigen Praxis, die Ergebnisse der Qualitätssicherung lediglich schriftlich festzuhalten. Bei der schriftlichen Dokumentation seien Problembeschreibungen teilweise "zu vage" ausgefallen, erklärte BMW. Ungefähr in einem von vier Fällen hätten die Entwicklungsingenieure Rückfragen stellen müssen. Nun könnten die Qualitätsprüfer in der Vorserienproduktion ihre Berichte mit Bildern ergänzen. Geplant sei zudem, in dem US- Werk in Spartanburg auch Videotelefonie über Google Glass zu testen. Dann könnten die zuständigen Fachleute sich die gefundenen Fehler direkt ansehen und mit den Prüfern diskutieren.

Mit Google Glass können unter anderem Fotos und Videos aufgenommen und via Internet verschickt werden. Zudem lassen sich vor den Augen des Trägers Informationen aus dem Internet einblenden, zum Beispiel Karten oder Nachrichten. Diese Funktion will BMW künftig ebenfalls nutzen, und zwar bei der Abarbeitung standardisierter Prüfpläne in der Endmontage von Serienautos.

Bisher müssten sich die Mitarbeiter während der Prüfung zwischen dem untersuchten Wagen und einem Computer- Terminal, an dem die Ergebnisse eingetragen werden, hin- und herbewegen, erklärte BMW. Mit Google Glass könnten die Angestellten am Fahrzeug bleiben, sich die Prüfpläne im Display der Datenbrille anzeigen lassen und diese per Sprachsteuerung durcharbeiten. "Beide Hände wären somit durchgehend für die Prüfungen verfügbar", argumentierte der Leiter des Google- Glass- Pilotprojekts, Jörg Schulte.

19.11.2014, 09:38
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum