Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 03:18
Foto: Asus, thinkstockphotos.de

Asus Zenfone 2: Flotter Smartphone- Riese im Test

07.11.2015, 09:00
Der PC-Spezialist Asus bringt mit dem Zenfone 2 ein neues Android-Smartphone nach Österreich, das sich vor allem durch sein Innenleben von der Masse abhebt. Setzen andere Hersteller auf ARM-Prozessoren von Qualcomm oder anderen Fertigern, verbaut Asus in seinem Zenfone einen Intel-Chip. Und wo andere Geräte mit zwei Gigabyte RAM aufwarten, sind es beim Zenfone 2 gleich vier Gigabyte. Wie sich der potente 5,5-Zoll-Riese in der Praxis schlägt, hat krone.at getestet.

Das Zenfone 2 richtet sich an Freunde großer Smartphones - und nimmt beim Bedienkonzept mit an der Rückseite angebrachtem Lautstärkeregler leichte Anleihen bei LG. Die Ausstattung ist angesichts eines Preises von günstigstenfalls rund 380 Euro durchaus interessant.

Was genau im Zenfone 2 steckt, zeigt die Tabelle:

Asus Zenfone 2

CPU

Intel Atom Z3580: 4 x 2,3 GHz

RAM

4 GB

Diagonale

5,5 Zoll

Auflösung

1920 x 1080 Pixel

Speicher

32 GB

microSD- Slot

Bis 128 GB

Hauptkamera

13 Megapixel; Dual- LED- Blitz

Frontkamera

5 Megapixel

Funk

LTE, Gigabit- WLAN, Bluetooth 4.0, GPS, GLONASS, BeiDou

Maße

152,5 x 77,2 x 10,9 Millimeter; 170 Gramm

Akku

3000 mAh

Extras

Dual- SIM

Software

Android 5.0

Preis

Ab 380 Euro

Das Asus- Smartphone ist in mehrfacher Hinsicht ein Exot. Zum einen hat es für Smartphone- Verhältnisse sehr viel RAM, zum anderen einen ungewöhnlichen Prozessor. Und der gereichte dem Gerät im Test nicht zum Nachteil: Das Zenfone 2 stellt Android 5 ruckelfrei und jederzeit flüssig dar, Apps werden schnell geöffnet und auch beim Multi- Tasking und optisch etwas anspruchsvolleren 3D- Games gibt sich der Atom- Prozessor keine Blöße.

Im Direktvergleich mit anderen Smartphones mittels AnTuTu- Benchmark zeigt sich, dass der Intel- Chip leistungsmäßig in etwa auf dem Niveau des Qualcomm Snapdragon 808 liegt, wie er beispielsweise im LG G4 seinen Dienst verrichtet. In Zahlen ausgedrückt, kratzt der Atom Z3580 an der 50.000- Punkte- Marke, liegt also knapp hinter Qualcomms aktuellen High- End- Chips. Das ist keine üble Leistung.

Grundsolides Full- HD- Display

Ebenfalls nicht übel: das Display des Zenfone 2. Mit 5,5 Zoll Diagonale und Full- HD- Auflösung ist es technisch auf der Höhe der Zeit, Text wird klar lesbar dargestellt, Bilder und Videos sind schön scharf. Es mag noch höher auflösende Displays geben, für den Alltag ist das Zenfone- 2-Display aber mehr als ausreichend. Ebenfalls positiv: Das Display bietet eine natürliche Farbdarstellung und lässt sich von der Seite gut ablesen. Die maximale Helligkeit reicht auch für den Außeneinsatz, ein bisserl heller hätte das Display aber sein dürfen.

Solide Kamera mit vielen Features

Die Kamera im Zenfone 2 hat eine Auflösung von 13 Megapixeln und verfügt über einen Doppel- LED- Blitz. Im Test lieferte die Hauptkamera bei gutem Licht grundsolide Schnappschüsse, denen es bei naher Betrachtung jedoch im Detailbereich - vor allem auf einfarbigen Flächen - etwas an Schärfe mangelt. Der Autofokus arbeitet flott, aber nicht ganz so schnell wie etwa bei Samsungs Galaxy S6 oder Sonys Xperia Z5. Im Schlechtlicht profitiert das Gerät von seinem potenten Blitz, wer darauf verzichtet muss aber mit leichtem Rauschen rechnen.

Die Frontkamera mit fünf Megapixeln Auflösung macht bei Selfies einen guten Job und liefert eine passable Bildqualität. Spielereien wie ein Verschönerungs- Modus, der Hautunreinheiten entfernt, arbeiten recht zuverlässig. Die Kamera- App ist übersichtlich gelöst und bietet viele Funktionen - etwa zahlreiche Motivprogramme, Zeitlupen- und Zeitrafferaufnahmen, einen HDR- Modus und ein Hintergrundunschärfe- Feature.

Aktuelle Funkausstattung, brauchbarer Akku

Funktechnisch ist das Zenfone 2 auf der Höhe der Zeit. Wer einen entsprechenden Tarif hat, surft mit LTE flott durchs Netz, Gigabit- WLAN erfreut Besitzer neuerer Router. Für manch einen Nutzer vielleicht ein Manko: NFC hat das Zenfone 2 nicht. Dafür erfreut es mit zwei SIM- Kartenslots und der Möglichkeit, den Speicher unkompliziert und kostengünstig mittels microSD- Karte zu erweitern.

Der nicht austauschbare Akku ist mit 3000 Milliamperestunden Kapazität für ein Gerät dieser Größe ausreichend, aber auch nicht sonderlich üppig dimensioniert. Im Praxistest reichte er aber problemlos für einen Tag Betrieb. Einen zweiten Tag schinden wohl nur sehr sparsame Nutzer aus dem Gerät, nächtliches Aufladen dürfte den meisten Zenfone- 2-Nutzern also nicht erspart bleiben.

Saubere Verarbeitung, leichte Ergonomiemängel

Verarbeitung und Handling des Zenfone 2 überzeugen. Das Gerät ist zwar etwas dicker als manch ein Konkurrent, durch eine abgerundete Rückseite merkt man es ihm aber nur bedingt an. In der Hand liegt es sicher, die strukturierte Plastikrückseite bietet guten Halt und ist angenehm unanfällig gegen Fingerabdrücke. Die Gehäusesteifigkeit ist überzeugend, Verarbeitungsmängel konnten wir keine entdecken.

Etwas gewöhnungsbedürftig: Die Lautstärkewippe hat Asus - ähnlich wie LG - an der Geräterückseite platziert, der Entsperrknopf befindet sich an der Geräteoberseite. Während man sich an die ungewöhnlich platzierte Lautstärkewippe schnell gewöhnt, erschien uns die Platzierung des Entsperr- Buttons im Test etwas unglücklich. Hätte man ihn an der rechten Gehäuseseite verbaut, ließe sich das Gerät auch mit einer Hand entsperren. So braucht es aber zwei Hände.

Software mit netten Asus- Dreingaben

Bei der Software setzt Asus auf Android 5 mit einigen hauseigenen App- Dreingaben, darunter durchaus praktische Dinge wie ein Kindermodus, eine Fotocollagen- App, ein Energiespar- Tool, ein Autostart- Manager und ein Audio- Konfigurationswerkzeug. Optisch entfernt man sich nicht allzu sehr vom gewohnten Android- Look, die Eingewöhnung sollte also leicht fallen. Kleiner Schönheitsfehler: Das Gerät kommt mit etwas Bloatware, die sich aber problemlos deinstallieren lässt.

Fazit: Asus liefert mit dem Zenfone 2 ein solides Riesen- Smartphone der gehobenen Mittelklasse ab, das mit seinem potenten Intel- Chip und reichlich RAM in puncto Hardware- Power wenige Wünsche offen lässt. Das Display ist überzeugend, die Kamera gehört zwar nicht zur Spitzenklasse, ist für Schnappschüsse aber brauchbar. Die Verarbeitungsqualität überzeugt, wenngleich man den Entsperrknopf etwas ergonomischer platzieren hätte können. Alles in allem ist das Zenfone 2 für unter 400 Euro ein durchaus attraktiver Smartphone- Riese, der den allermeisten Anforderungen des Alltags problemlos standhält.

07.11.2015, 09:00
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum