Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 04:43
Foto: DUS architects

Architekten drucken in Amsterdam Kanalhaus aus

17.03.2014, 09:59
Niederländische Architekten haben in Amsterdam damit begonnen, ein komplettes Kanalhaus im 3D-Druck-Verfahren herzustellen. Wie beim Bauen mit Lego soll das Haus in einzelnen Teilabschnitten gedruckt und dann später zusammengesetzt werden. Ziel des Projekts sei es, das Potenzial der noch neuen Technik sowie neue Materialien und Designs zu ergründen, berichtete die Nachrichtenagentur AP.

Es gehe gar nicht so sehr darum, ein ganzes Haus zu drucken, als vielmehr herauszufinden, welche Bautechniken funktionierten, erläutert  Hedwig Heinsman vom niederländischen Architekturbüro DUS . Bis zur geplanten Fertigstellung des Kanalhauses in drei Jahren dürften daher bestimmte Teile immer wieder ersetzt und gegen neu ausgedruckte ausgetauscht werden. Es gebe nur einen Weg herauszufinden, wie sich mithilfe von 3D- Druckern und neuen Materialien Teile herstellen und bauen ließen: "Indem wir es einfach tun", so Heinsman.

Herzstück des Projekts ist der sogenannte Kamermaker (Zimmermacher): eine sechs Meter hohe Version des bei Bastlern sehr beliebten 3D- Druckers Ultimaker . Schicht für Schicht druckt dieser Zimmermacher binnen einer Woche Teile mit einer wabenförmigen Struktur von jeweils bis zu zwei Metern Breite und Länge sowie dreieinhalb Metern Höhe. Das Baumaterial selbst besteht zu 80 Prozent aus biologisch nachwachsendem Rohstoff: Maisstärke.

Die fertigen Teile sollen anschließend mit einem speziell aushärtenden und noch in der Entwicklung befindlichen Bauschaum gefüllt werden, der die Teilstücke miteinander verbindet und ihnen zusätzliches Gewicht und damit auch Stabilität verleiht. Die Baustelle im Norden Amsterdams ist übrigens für die Öffentlichkeit zugänglich: Für 2,50 Euro können Interessierte der Entstehung des "Lego- Hauses" laut Projektseite  beiwohnen.

Heinsman träumt indes bereits von einer Zukunft, in der sich Architektur mittels 3D- Druck den persönlichen Vorlieben jedes Einzelnen anpasst. In ihrer Vision lassen sich die Designs für Zimmer, Interieur und Co. über spezielle Online- Shops herunterladen, individuell anpassen und direkt an Ort und (Bau)Stelle ausdrucken.

17.03.2014, 09:59
ser
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum