Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 11:03
Foto: Polizei; EPA/Sony

Amerikaner drängt seine Freundin für Konsole von Straße

13.10.2010, 11:36
Ein US-Amerikaner hat seine Freundin mit dem Auto verfolgt und von der Straße gedrängt, um an seine PlayStation-Konsole zu kommen. Die Frau hatte diese aus Wut über die Spielsucht ihres Lebensgefährten für einen Tag in die Arbeit mitnehmen wollen, um den Arbeitslosen zur Besinnung zu bringen. Der zeigte sich bei der Festnahme durch die Polizei uneinsichtig: "Ich wollte nur das Spiel."

Nach einer von vielen Streitigkeiten wegen der Spielsucht ihres arbeitslosen Lebensgefährten Darren Suchon entschied sich Colleen Frable aus Lehigh Township im US- Bundesstaat Pennsylvania, die geliebte PlayStation des 46- Jährigen einen Tag lang zu entfernen. Sie lud die Konsole in den Wagen und fuhr zur Arbeit - nicht ahnend, dass der rasende Suchon sie in ihrem eigenen Porsche verfolgte.

Auf dem Highway habe sie plötzlich ihren Freund hinter sich im Rückspiegel gesehen, der wild gestikuliert und geschrieen habe, so die geschockte Frau gegenüber der Polizei. Nachdem sie der Aufforderung nicht nachkam, wurde Frable mehrmals von hinten gerammt, zwei Mal sogar ins Bankett abgedrängt. Als sie schließlich auf einem Parkplatz anhielt, wurde sie von Suchon angebrüllt, während er versuchte, das Fenster zum Beifahrersitz, auf dem er seine geliebte Konsole erblickte, hinunterzudrücken. Erst zwei Männer, die aus einem nahen Geschäft kamen, brachten ihn zur Räson.

Der später gerufenen Polizei gegenüber zeigte sich der Arbeitslose uneinsichtig: "Ich wollte nur das Spiel, ich wollte ihr nicht wehtun. Ich wollte nur das Spiel." Weshalb er nun Probleme bekomme, sei ihm unverständlich, so Suchon, der Vorfall sei "keine große Sache" gewesen. Nicht nur die Polizei ist da anderer Ansicht - der 46- Jährige muss sich nun wegen diverser Vergehen verantworten, darunter Körperverletzung, Bedrohung und gefährliches Fahren. Ob er Freundin und PlayStation - das Modell wurde nicht genannt - je wiedersieht, ist nicht bekannt.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum