Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.08.2017 - 08:33
Foto: neogaf.com

Gamer erhielt Nintendo Switch zwei Wochen zu früh

17.02.2017, 10:39

In zwei Wochen bringt Nintendo seine neue Konsole Switch auf den Markt. Angesichts des baldigen Starttermins sind aber noch relativ wenige Infos zur Switch bekannt, das Interface zum Beispiel war ein gut gehütetes Geheimnis - bis jetzt. Ein US- Händler hat ein Switch- Exemplar aus Versehen zwei Wochen zu früh an einen Vorbesteller geschickt. Der hat nun zwar keine Spiele, aber immerhin das erste Video vom Interface.

Der Gamer hat sich im beliebten Spielerforum "NeoGAF"  zu Wort gemeldet und Fotos seiner zu früh verschickten Switch gepostet. Er hat überdies das erste Video vom Interface der Konsole gepostet:

Das Handyvideo des Vorbestellers lüftet wichtige Geheimnisse: So erkennt man darauf, dass die Benutzeroberfläche sich ein wenig an jener der Vorgängerkonsole Wii U zu orientieren scheint. Es gibt eine dunkle und eine helle Variante, Switch- Benutzer können ein Profil erstellen und verfügen über eine Screenshot- Galerie. Auch die Einstellungen sind im Video zu sehen.

Switch- Besitzer traut sich nicht online gehen

Nicht im Video, und das aus gutem Grund: die Online- Features der Konsole. Der Spieler mutmaßt, dass seine Konsole gesperrt werden könnte, wenn er sie mit Nintendos Online- Angeboten verbindet. Auch der Händler, der die Konsole zwei Wochen zu früh verschickt hat, könnte Probleme bekommen, glaubt der Gamer.

Foto: neogaf.com

"Ich habe überhaupt keine Spiele"

Das bringt ihn in eine veritable Zwickmühle: Die wohl einzige Möglichkeit, an Spiele zu kommen, wäre Nintendos Online- Shop. Der ist ihm aber zu riskant. Und auf offiziellem Weg kommt er nicht an Spiele für die noch unveröffentlichte Konsole.

Im Spielerforum klagt der Gamer mit dem Nickname "hiphoptherobot" deshalb: "Ich habe überhaupt keine Spiele. Ich kann nur durch die Menüs wischen." Die Vorteile der zu frühen Lieferung sind also überschaubar.

Lesen Sie auch:

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum