Do, 23. November 2017

Sicheres Österreich? Bei jedem allerkleinsten Geräusch steh ich auf, die geladene Waffe im Anschlag!

Das freie Wort

An dem Haus, in dem ich meine Wohnung habe, wird seit einigen Wochen eine Fassaden- und Balkonsanierung durchgeführt. Deshalb ist es eingerüstet. Nach einigen Tagen schon bekamen meine Nachbarn und ich, obwohl unsere Wohnungen im zweiten Stock liegen, ungebetenen Besuch. Irgendjemand lief auf dem Gerüst herum und wollte die Balkontür meines Nachbarn öffnen. Nur durch dessen Alarmanlage und seine schnelle Reaktion wurde ein Einbruch, vielleicht sogar eine Gewalttat, verhindert. Und da gibt es doch noch Politiker, die sich nicht entblöden, von einem sicheren Österreich zu sprechen. Mittlerweile schlafen wir alle sehr schlecht, an Tiefschlaf ist nicht zu denken. Bei jedem kleinsten Geräusch stehe ich auf und kontrolliere meine Wohnung, die geladene Waffe im Anschlag. Ich komme mir in meiner eigenen Wohnung bedroht vor wie Rambo im Dschungel. Ich fühle mich absolut nicht mehr sicher und geborgen. Womit haben wir das verdient? Ach ja, damit wir an der Grenze nicht lange warten müssen. Das Verbrecherpack aus dem Ausland wartet doch aber auch nicht mehr lange. Am liebsten würde ich die für diese skandalösen Verhältnisse verantwortlichen Politiker hinterher jagen.


Herbert Schlemmer, Mistelbach
erschienen am Di, 28.7.