Wo Wien nackt badet  (Bild: thinkstockphotos.de)

Wo Wien nackt badet

Ein schöner Sommertag, die Temperaturen gegen 40 Grad – genau richtig, um im neuesten Beach Club einzuchecken: Im Beach House an der neuen Copa Cagrana angekommen, staunt man nicht schlecht, als la Donna nebenan ihren Drink an der Bar genauso barbusig bestellt, wie Gott sie schuf. Geht das? Oben ohne mitten in Wien? Sünde oder Paradies? Warum dann nicht gleich nackt? Zeit für einen City4U Check.

Hosen runter!

„Für mich ist das Nacktbaden keine Frage einer gesellschaftlich- sozialen Überzeugung, sondern ich fühle mich nackt im Wasser einfach wohl“, sagt mein Nudisten- Freund: „Sich einfach nackt fühlen“ und „nahtlos braun sein“ sind seine wichtigsten Motive. In Wien kein Problem: Wien ist für Nudisten eigentlich ein Paradies. Ich meine: Donauinsel etwa. Wer geht da nicht nackt? Zahlreiche FKK- Bereiche der Donauinsel sind speziell für Nudis. Oder die Lobau? Der FKK- Bereich am Wienerberg? Eben. Wien hat insgesamt wohl einen der größten FKK- Bereiche in einer Großstadt überhaupt!

Donauinsel

21,1 Kilometer lang, 250 Meter breit: Mit einer Gesamtfläche von 3,9 km findet sich, zwischen Donau und Neuer Donau gelegen, Wiens Nackt- Eldorado. Gebadet wird ohne jede Öffnungs- oder Schließzeiten - und wild baden heißt dort: nackt.

Beide Uferseiten der Neuen Donau sind teils oben ohne, teils ganz nackt, auch FKK- Liegewiesen gibt es dort. Nudisten freuen sich über sanitäre Anlagen und Restaurants, in denen man auch ohne Kleidung essen und trinken gehen kann – Prost, Mahlzeit! Ganz genau erstreckt sich der FKK- Bereich im Norden der Donauinsel von Kilometer 17,7 bis Kilometer 19,5. Im Süden der Donauinsel ist FKK sowohl am linken Hochwasserdamm, als auch auf der Donauinsel selbst von Kilometer 2,1 bis Kilometer 5,1 gestattet. Erkennbar ist der Nudistenbereich durch die Bodenmarkierung FKK – eh klar.

Lobau

Im Nationalpark Donauauen kann man baden, mitten in der Natur, en nature. Der Klassiker für Freikörper- Freunde und auch der größte FKK- Bereich von Wien findet sich hier. Die Dechantlacke, ein kleiner See mitten im Auwald, ist ein wahres Paradies. Viel Platz und unberührte Natur machen den Ort zum Mekka für Nudisten. Aber nicht nur Nackt- Plantschen macht hier Spaß, auch Nackt- Spaziergänge sind hier herrlich.

Städtische Freibäder

Wer denkt, Nudisten finden sich nur hinter Bäumen und Büschen, versteckt hinterm Gestrüpp, irrt gewaltig: Wer mitten in Wien dem Freiluftkult frönen möchte, braucht darauf nicht zu verzichten, dank städtischer Freibäder mit ausgewiesenen FKK- Bereichen. Diese finden sich etwa im Gänsehäufl und im Krapfenwaldlbad oder im Bundesbad Alte Donau. Hier kann man sich sehen lassen, und gesehen werden!

Hier geht's oben ohne

War es zu Omas Hippie Zeiten noch stinknormal und nackte Brüste fast schon fad, kamen dann die Jahre, in denen oben ohne einfach nur als schwer verpönt galt. Ging einfach gar nicht. Außer man war im Urlaub. Oder sonst wo. Hauptsache weit weg. Aber sicher nicht in der Öffentlichkeit in der City – das hat sich anscheinend geändert! Die Tendenz zu nackten Brüsten im Strandbad oder Beach Club ist wieder da, wenn man etwa im VCBC, Badeschiff oder Beach House vorbeischaut – Oma hätte ihre Freud!

Video: YouTube.com

Nippel- Alarm! Was meint ihr: Ist oben ohne im Freibad oder in einer Strandbar in der City schwer in Ordnung oder geht das gar nicht? Jetzt mitdiskutieren auf City4U! Schreibt uns eure Meinung in den Kommentaren oder mit dem Hashtag #City4U auf Facebook, Instagram oder Twitter.

art

Kommentare