Wienerin packt aus: VIPs im Rotlicht  (Bild: Stock.Adobe.Com)

Wienerin packt aus: VIPs im Rotlicht

Im Wiener Rotlicht- Milieu ist einiges los, wie auch die Bloggerin "die dritte Frau"  weiß. Die Wienerin hat viel erlebt und packt nun via City4U über ihre Erfahrungen aus. Teil Eins: VIPs im Rotlicht.

# Gibt es VIPs im Rotlicht?


Klar, sie kommen alle. Wieso auch nicht. Es sind Männer. Kochen alle nur mit Wasser und sind Menschen wie du und ich. Eben von öffentlichem Interesse, was ich mir äußerst nervtötend vorstelle. Natürlich lernt man in meinem Milieu den ein oder anderen Y- Promi kennen. Man verrät natürlich niemals Namen oder nennt Details. Berufsethos. Und vor allem: Wozu auch? Ich mag es nicht sonderlich, Leute bloss zu stellen. Das wäre respektlos. Mein Bekannter Igor sagt immer: Was du nicht willst, dass man dir tut, das füg auch keinem Promi zu. Ausser er zahlt dafür.
Hachja, mein Igor. Ein weiser Mann...

# Wiener Promis: Partytiger oder verklemmt?

Meiner Erfahrung nach teilen sich die Wiener Promis in Hardcore Partytiger und "Klemmis". Die Hardcore Tiger kommen mit jeder Menge Drogen im Gepäck und veranstalten bei sich zuhause ungeniert fette Swingerparties mit allerhand illustren Gästen. Es gab da mal einen Moderator, der wahllos Mädels für diese Parties anschrieb und seine ganzen Freunde aus Funk und Fernsehen ebendorthin einlud. Grosse Bude, viele Leute, ziemlich wildes Festl. Dieses Rudeltreffen mit allerhand einschlägigen Frauen vor Ort: Nicht mein Ding. Ich bin eigentlich relativ prüde. Aber ja, ich wurde ja nur hin beordert, um ein, zwei Leute zu beglücken. Nach Bedarf. Bedarf war aber keiner, da alle derartig marod waren, dass ich nach zwei bezahlten Stunden wieder ging.

# Erzähl von den Wiener "Boys"

Es gibt auch das andere Extrem. Vermeintliche Wiener Playboys, denen vor jeglichem Kontakt mit Menschen graust. Besonders vor den Weibchen. Einem dieser Sunnyboys darf ich regelmässig Rock, Halsband und Strapse anziehen.
Dann gibt es - wie in jeder Sparte - die Blender. Scrollt man durch seine Facebook Profile möchte man meinen, diesem Menschen gehört die ganze Welt. Partys, Autos, Reisen, dauernd im TV. Die Realität sieht dann aber oft anders aus.

Wer neugierig geworden ist: "Die dritte Frau" wird weiterhin über das Wiener Nachtleben auspacken!

Dezember 2017

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Redakteurin
Vanessa Licht
Kommentare