Wer landet öfter im Bett?  (Bild: thinkstockphotos.de)

Wer landet öfter im Bett?

Wer in einer Beziehung lebt, ist glücklich. Eine aktuelle Studie belegt: Das muss nicht sein. Dennoch haben Paare mehr Sex als Singles.

Rund 10.000 liierte Männer und Frauen wurden befragt. Das Ergebniss: Nicht einmal die Hälfte der befragten Personen sind mit ihrem Sex- Leben zufrieden. Der Grund: Unterschiedliche Beziehungserwartungen.

Immerhin drei Viertel der befragten Männer wünschen sich in einer Partnerschaft guten Sex und Erotik, die Hälfte gab an gerne auch einmal ein sexuelles Experiment zu wagen. Frauen hingegen ist in einer Partnerschaft die Freiheit zur persönlichen Entwicklung wichtiger, als die körperliche Liebe.

Je älter desto weniger Sex

Auffallend: Nach dem 30. Lebensjahr sinkt die Zufriedenheit mit der körperlichen Liebe. Nur 46 Prozent der Männer bezeichnen ihr Liebesleben nach dem 30. Geburtstag als glücklich und befriedigend.

Paare haben mehr Spaß

Aber: Trotz der vorherrschenden Unzufriedenheit gab die Hälfte der befragten Paare an, mindestens einmal die Woche Sex zu haben. Eine Vergleichsstudie bei Singles ergab: 65 Prozent der Singles kommen seltener als einmal monatlich in den Genuss!


Was ist eure Meinung? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

ich

Das könnte euch auch interessieren:
Bett- Spiele statt Blumen: Erotikportale boomen
Studie: Jeder Vierte hat Sex im Fitnesscenter

Kommentare