Über zwei Meter: Wiener "Gigant" und sein Alltag  (Bild: Johanna Lehr (www.johannalehr.com))

Über zwei Meter: Wiener "Gigant" und sein Alltag

Bernd (36) aus Wien ist über zwei Meter groß und hat im Alltag mit seiner Größe schon einiges erlebt und vor allem mitmachen müssen. Im Gespräch mit City4U erzählt der Wiener über seine Erfahrungen:

# Hast du im Alltag Probleme, weil du so groß bist?

Was sind schon Probleme heutzutage. Ich habe im Laufe der Jahre gelernt, mit meiner Größe umzugehen. Als ich Jugendlich war, ging es mir nicht gerade gut damit und ich war immer wieder froh, wenn ich wieder zu Hause in meinen vier Wänden war. Jetzt gehe ich jeden Tag durchs Leben und mache das, was ich will. Ob die Leute mich anschauen oder blöd reden, interessiert mich nicht wirklich.

# Wirst du manchmal komisch angesehen, oder angepöbelt?

Das ist mein tägliches Brot, mit dem ich zu leben habe. Fängt in der Früh an, wenn ich bei der Bushaltestelle warte, dann in der U Bahn fahre und aus dem Zug ein und aussteige. Da schauen mich die Leute immer von unten bis oben an, als ob ich ein Außerirdischer wäre. Des Weiteren ist es auch so, wenn ich auf der Mariahilferstraße oder am Stephansplatz bin oder gehe, wo viele Menschen sind - da steche ich natürlich heraus. Sehr viele, meist aber Jugendliche, pöbeln mich dann an oder lachen mich aus. Meistens habe ich eh meine Kopfhörer drinnen und höre Musik, wenn nicht, dann gehe ich einfach weiter und denke mir meinen Teil über solche Menschen, die scheinbar keine anderen Probleme und Sorgen haben.



# Gibt es Momente, wo es total praktisch ist, wenn man so groß ist? (zB Konzerte etc)

Ich gehe sehr wenig auf Konzerte, aber da ist es natürlich ein riesengroßer Vorteil. Ich sehe über alle drüber, nur die, die hinter mir stehen, sind natürlich nicht begeistert. Da kommt es dann immer wieder vor, dass ich gefragt werde, was sich auf der Bühne so tut, auch hin und wieder die kleinen Mädels auf die Schulter nehme oder hebe, damit sie auch was sehen. Handys oder Kameras für Fotos bekomme ich auch immer wieder. Letztes Jahr beim David Guetta Konzert wurde ich sogar von einer Gruppe Burschen und Mädels zu einem gemeinsamen Foto aufgefordert und danach haben sie mich auf ein Getränk eingeladen.


# Wie fährst du mit dem Auto?

Natürlich kann ich nicht mit jedem Auto fahren, was ja auch logisch ist. Bis jetzt hatte ich schon mehrere Autos und bin immer bei einem MAZDA hängen geblieben. Bis auf das aktuelle Auto, das ich seit ein paar Monaten habe, wurde immer von der Autowerkstatt der Sitz um 10cm nach hinten versetzt, so dass ich ausreichend Platz habe. Nach oben und nach vorne. Hinter mir war dann natürlich auf der Rückbank kein Platz mehr und ich konnte somit einen Beifahrer weniger im Auto mitnehmen. Mühsamer ist eher die Sache, wenn ich der Beifahrer bin, da stelle ich den Sitz immer ganz zurück, aber das reicht fast nie aus. Also bei weiten Strecken fahre ich meistens selber oder benutze den Zug.



# Gab es auch besonders lustige Dinge, die du erlebt hast?

Ich würde es eher auf besondere Ereignisse umformulieren. Da fällt mir als erstes natürlich ein, als ich vor einigen Jahren zu Silvester in einer Diskothek war und ich dort jemanden kennengelernt habe, der war 2 Meter 07 groß. Wir haben natürlich in dieser Nacht sehr viele Fotos mit sehr vielen Leuten machen müssen und es war auch toll, sich mit ihm auszutauschen. Und heuer bei meinem Österreichurlaub vorm Goldenen Dachl hat es mein Freund gar nicht für möglich gehalten. Binnen 10min waren auf einmal nur noch Japaner, Chinesen, Inder usw um mich. Jeder einzelne dieser Reisegruppe war so nett und freundlich und hat sich hundertmal bedankt, alle wollten ein Foto mit mir machen. Das ist natürlich schon eine gewisse Ehre für mich. Auch auf meinen Auslandsreisen musste ich des öfteren schon Autogramme geben.


# Hast du eine speziell für dich umgebaute Wohnung?

Sehr gute Bekannte (Freunde) haben eine Tischlerei/Möbelhaus - zusätzlich haben wir im Familienkreis noch einen ehemaligen Tischlermeister, den haben wir natürlich um Hilfe gebeten bei der Planung meiner Wohnungseinrichtung. Was zu erwähnen ist, ist natürlich mein Bett, das zwei Meter zwanzig ist. In der Küche ist auch die Abwasch und die Herdplatte etwas höher als bei normalen Menschen, ebenso im Badezimmer. Bei den Türen konnte nichts geändert werden, da muss ich halt immer den Kopf einziehen, aber das bin ich schon gewohnt mittlerweile.

# Wie ist das mit der Frauenwelt: Ist es da schwierig, jemanden in seiner Größe zu finden?

Da ich ein Mensch bin, der generell nicht nach dem Aussehen geht, achte ich da nicht so sehr auf die Größe einer Frau. Für mich zählen mehr die inneren Werte eines Menschen bzw. ist mir das in einer Beziehung am wichtigsten. Wenn es passt, dann passt es, auch wenn meine zukünftige Freundin nur zum Beispiel 1,65 ist. Umgekehrt habe ich schon sehr viele Körbe bekommen. Ich lerne immer wieder wen kennen, treffe mich und dann wird mir sehr oft gesagt, dass ich sehr nett und sympathisch bin aber für eine Beziehung ich nicht in Frage komme wegen meiner Körpergröße.

Jänner 2018

Was sagt ihr dazu? Postet uns ein Kommentar oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Redakteurin
Vanessa Licht
Kommentare