Wie vermeide ich den Walk of Shame?  (Bild: City4U)

Wie vermeide ich den Walk of Shame?

Liebe Julie, ich bin letztes Wochenende nach einer großartigen Party in einem fremden Bett aufgewacht. Weniger großartig. Vor allem, weil der anschließende Heimweg einem Horrortrip glich. Kopfweh und Schamgefühl, extrem. Was empfiehlst du für den Morgen danach? Liebe Grüße, Denise

Liebe Denise,

der Morgen nach einer ausgedehnten Partynacht kann so einige Überraschungen bereithalten. Besonders, wenn man in einer fremden Wohnung aufwacht und nur noch bruchstückhafte Erinnerungen an die Stunden zuvor hat. Ist der fremde Kerl neben einem im Bett dann auch nicht einmal ansatzweise mit George Clooney oder Johnny Depp zu vergleichen, heißt es: Beine in die Hand und GO! Do the WALK OF SHAME!

Damit das nächste Mal, wenn du morgens wie ein abgetakelter Sexzombie nach Hause stakst, der Walk of Shame zum Walk of Fame wird, hier, von Frau zu Frau, die 13 (welch Ironie...) Must- Haves für dein persönliches "Walk of Shame"- Handbag- Kit:

1. Zuallererst: Nimm KEINE Clutch! Die Zwergen- Tasche erweist sich vielleicht im Club als gute Wahl, jedoch garantiert nicht mehr am Morgen danach. Es erwartet niemand, dass du mit einer Birkin Bag in deine Lieblingsbar einmarschierst, aber deine Tasche sollte zumindest groß genug sein, um die notwendigsten Utensilien problemlos unterzubringen.

2. Handy: Notfall- SMS, Google Maps, Musik – ein Smartphone ist auch in schlechten Zeiten ein notwendiges Gut.

3. Kondome: Damit der Morgen danach auf keinen Fall zum Horror- Trip wird und du dich immer "on the safe side" bewegst. Nicht als herkömmliches Verhütungsmittel geeignet, aber für den Notfall verwendbar: die "Pille danach".

4. "Mad Money": Kleingeld – sollte man sich doch ein Taxi gönnen oder sich bei ihm zu Hause nicht getraut haben, zu pinkeln. Viele Restaurants und Kaffeehäuser fordern Gebühr für den Toiletten- Gang.

5. Aspirin: Auch wenn in der Nacht zuvor das Tequila- Wetttrinken wie die beste Idee überhaupt erschien – am Morgen danach kann sich diese zum gefühlten Weltuntergang entwickeln.

6. Deo: Für dich und deine Mitmenschen.

7. Haargummi: Kurze Haare mit ein wenig Wasser gebändigt, lange Haare werden mit einem Haargummi zusammengebunden.

8. Reise-Zahncreme: Drogeriemärkte haben Miniatur- Cremes. Finger mit Zahnpasta bestreichen und damit über die Zähne fahren. Ein zuckerfreier Kaugummi hilft ebenfalls über die erste Zeit hinweg, bis du zu Hause bist und endlich das pelzige Gefühl beseitigen kannst.

9. Sonnenbrille: Schaut nicht nur cool aus, sondern verdeckt verschmiertes Make- Up.

10. Kamm & Kajal: Mit einem dunkelbraunen oder schwarzen Kajal kann man sein verwischtes Augenmakeup wieder herrichten, mit einem Kamm das Vogelnest ein wenig drapieren – Shabby- Chic mal anders.

11. Backup- Flip- Flops: Der Walk of Shame gleicht einer wirren Kombination aus Marathon und Sprint. Niemand würde ein Rennen in High Heels gewinnen.

12. Ladegerät: Kein Akku, ein Problem. Ein Ladegerät braucht wenig Platz.

13. Post- Its und Stift: Für den seltenen Fall, dass du ihm doch eine Nachricht hinterlassen möchtest, weil du von deinen Eltern seit frühester Kindheit zur Höflichkeit erzogen wurdest.

Happy Walk of Fame statt Shame!

Petite Julie

Kommentare