"So schleppen wir die Mädels ab"  (Bild: Silent Disco)

"So schleppen wir die Mädels ab"

Natürlich gibt's Party-People, die fortgehen, um einfach nur „Spaß zu haben“. Aber Burschen, sind wir doch mal ehrlich – zum perfekten Samstagabend-Fun-Faktor gehört doch auch eine Tanzmaus an der Seite. Wir haben uns bei der Silent Disco im WUK im neunten Bezirk erkundigt, wie es am besten gelingt, eine weibliche Begleitung abzuschleppen.

Die Silent Disco hat einen großen Flirt- Vorteil: Die Beats dröhnen aus den Kopfhörern und nicht aus den Musikboxen. Somit ist der Lärmpegel am Dancefloor nur knapp über Zimmerlautstärke. Folglich reicht es die Kopfhörer abzunehmen, um mit dem Vis- à-vis ins Gespräch zu kommen. Wir haben den Lokalaugenschein gemacht und wurden in unserer Annahme bestätigt.

Video: City

In den Hauptrollen: Max und Benny. Max ist zwar vergeben, aber er kennt sich trotzdem aus: „Dadurch dass du die Ruhe im Club hast, musst du mit den Mädels nicht rausgehen und kannst mit ihnen reden.“ Das Rezept zum Erfolg liegt scheinbar in der Wahl des richtigen Musik- Channels in den Kopfhörern: „Wenn du weißt, dass sie Channel zwei ist, dann schaltest du auf Channel zwei um und dann bist du auf ihrem Level. Dann kannst du mit ihr auf einem Level reden“, weiß Single Benny.

Ob Benny mit seiner Strategie Erfolg hatte, ist übrigens nicht bekannt. Sollten diese Zeilen aber von interessierten Mädels und von Benny gelesen werden, spielen wir gerne Amor und verkuppeln die Herrschaften. Und vielleicht geht es dann ja auch so ganz ohne Silent Disco. Old- School sozusagen. Mit Kaffee trinken, Romantik, plaudern - und vielleicht verlieben.

Kommentare