Money Boy rastet aus: Anzeige!  (Bild: YouTube.com)

Money Boy rastet aus: Anzeige!

Polizeieinsatz, Konzertabbruch, Anzeige wegen Körperverletzung: Der Auftritt des Wiener Möchtegern- Rappers Money Boy im WUK hat am Samstag in einem Eklat geendet - der für den Künstler ernste Konsequenzen haben dürfte.

Gegen 1.30 Uhr war die Stimmung im Wiener WUK in der Währinger Straße bereits gekippt. Viel zu spät hatte die Show begonnen, Künstler Money Boy stand sichtlich neben sich, die Musik kam als Playback vom Band. Das Publikum, von dem der Großteil bereits seit 21 Uhr auf den Auftritt gewartet hatte, quittierte dies mit lauten Buh- Rufen, Pfiffen und fliegenden Plastikbechern. Bis es Sebastian Meisinger, Künstlername Money Boy, und seinen Tänzern zu viel wurde. Zuerst wurde ein Funkmikrofon von der Bühne aus ins Publikum geworfen, dann sogar eine Glasflasche. Dabei erlitt eine junge Frau Verletzungen durch Splitter.

Ein Video zeigt die tumultartigen Szenen


Polizei nahm Daten von Money Boy auf

Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen an, nahm prompt die Daten des Künstlers auf. "Ja, es gab eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen Money Boy", bestätigte der Veranstalter am Sonntag gegenüber der "Krone".

Die Organisatoren des Nova- Rock- Festivals verkündeten am Sonntagabend, dass Money Boy vom diesjährigen Line- up gestrichen wurde und somit keinen Auftritt absolvieren wird. "Mit solchen Handlungen wollen wir nichts zu tun haben und werden uns schon gar nicht auf einem Festival damit auseinandersetzen. Es ist uns zwar bewusst, dass es hier den Sieger eines Votings trifft, aber es gibt Dinge, die man nicht akzeptieren kann, und das trifft in diesem Fall zu. Ein derartiges Verhalten gegenüber den Fans ist untolerierbar", so Nova- Rock- Chef Ewald Tatar.

Was meint ihr dazu?  Postet sie uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

pti

Das könnte euch auch interessieren:

Vorstadtweiber:  So sexy ist die Neue

Die besten "All you can eat"- Restaurants der Stadt
Gourmet- Hotspots der Stadt

Kommentare