Kickboxen statt Jihad: Kämpfer besuchen Schulen  (Bild: AP)

Kickboxen statt Jihad: Kämpfer besuchen Schulen

Tolle Aktion: Alexander Karakas, Gründer der NGO "Not in God`s Name" besucht am Donnerstag den 19. Jänner gemeinsam mit Mixed Martial Arts- Sportlern die Polytechnische Schule 7 an der Burggasse 14- 16 in Neubau, um Jugendlichen mit Migrationshintergrund Fragen zu beantworten. Die Sportler fungieren als Vorbilder und sollen verhindern, dass Jugendliche auf eine schiefe Bahn geraten.

Karakas will damit ein Zeichen setzen und den Jugendlichen aufzeigen, dass Gewalt keine Lösung ist und sie, wenn sie kämpfen wollen, im Ring besser aufgehoben sind:"Unsicherheit, Perspektivlosigkeit, Angst, beschreiben die Situation in der sich tausende Jugendliche in ganz Österreich befinden. Sie sind aus Ländern wie etwa Syrien, Irak und Tschetschenien geflüchtet und haben nun in Österreich theoretisch eine neue Heimat gefunden. Praktisch fühlen sie sich hier oft noch nicht zuhause. Anhänger des IS nutzen diese Unsicherheit, um sie mit radikalem Gedankengut für den Jihad zu begeistern. NIGN beugt diesem vor, indem es Jugendliche unabhängig von Herkunft, Religion und Geschlecht mit einer Kombination aus Sporttraining und einem anschließenden Dialog zusammenbringt. Während sie mit sportlichen Vorbildern trainieren, lernen sie gleichzeitig Respekt, Zusammenhalt und den Umgang mit Jugendlichen aus anderen Ländern und Kulturen."

Wie es im Ring abläuft, können Jugendliche am Samstag, 21. Jänner, im Hallmann Dome an der Gutheil Schoder Gasse 9 in Favoriten sehen. Denn der russische MMA- Organisator Absolute Championship Berkut ACB kommt ihm Rahmen seiner Europatournee nach Wien. Hochkarätige MMA Mixed Martial Arts Kämpfe stehen auf der Fight Card. Den Hauptkampf bestreitet das austro- tschetschenische Ausnahmetalent Arbi Agujev.

Die Welt- und Europaelite des MMA Kampfsportes ist am Samstag, den 21. Jänner im Hallmann Dome vertreten. In den Ring steigen außerdem Patrick Kincl (Tschechien/Weltgewicht), Denis Smoldarev (Estland) und Michal Andryszak (Polen/Schwergewicht). Die Kämpfe dauern jeweils fünf Minuten und gehen über drei Runden. Beginn ist um 17:00 Uhr.

Was ist eure Meinung? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Redakteur
Harald Zeilinger
Kommentare