Ist das der traurigste Hund von Wien?  (Bild: Privat)

Ist das der traurigste Hund von Wien?

Ist das der traurigste Hund von Wien? Liza ist ein fünf Jahre altes Magyar Vizsla- Mädchen, das derzeit im Tierheim in Pressbaum lebt. Der unfassbare Grund: Ihre Besitzer haben sich getrennt und wollten den Vierbeiner gemeinsam mit dem Haus verkaufen. Der neue Eigentümer wollte aber keinen Hund...

Im Tierheim ist Liza mittlerweile der Liebling der Pflegerinnen: "Sie ist verschmust, aktiv, stets gut aufgelegt, sensibel, gutmütig, freundlich zu Menschen jeden Alters, für jede Form der Beschäftigung zu haben, hundeverträglich und an das Zusammenleben mit Katzen gewöhnt."

Kuscheln am Sofa

Dabei hat Liza viel Trauriges mitgemacht: Ihre erste Familie wollte einfach einen trendigen schönen Hund, hatten aber nie viel Zeit für sie. Als sich die Verhältnisse änderten und das Haus am Stadtrand von Wien erkauft wurde, sollte auch Liza als Insassin mitverkauft werden. Doch das klappte nicht, jetzt wartet Liza auf ein neues Herrchen oder Frauchen. Sie ist ganz unkompliziert", weiß eine Pflegerin, "sie liebt gemeinsames Kuscheln am Sofa, braucht aber regelmäßig Bewegung. Das hält dann auch die Besitzer fit. Am Wochenende kommt ein Interessent - vielleicht findet Liza dann mit ihm endlich ihr Glück ...

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Kommentare