Hier steht Mustang Wanted auf der Votivkirche  (Bild: mustang-wanted.com)

Hier steht Mustang Wanted auf der Votivkirche

Höchste Konzentration und Unmengen an Adrenalin: Das empfand jener "Unbekannte", der vergangenen August für großes Aufsehen sorgte, als er die Spitze eines der über hundert Meter hohen Türme der Votivkirche erklomm, ein Foto von sich schoss, und dann spurlos verschwand. Der vermeintliche Unbekannte, der sich mit seiner Aktion die Titelseite der Kronen Zeitung sicherte, heißt Mustang Wanted. Sein Hobby ist eines der gefährlichsten, die es überhaupt gibt: Roofing.
Video: YouTube.com/MustangWanted

Er klettert auf Kirchen, Baugerüste und Brücken. Je höher, desto besser, nichts ist ihm zu gefährlich. Mustang Wanted nennt er sich, der junge Mann aus der Ukraine, der sich seinen Kick aus dem Höhenrausch holt. Ungesichert steigt er auf die Spitze von Bauwerken und schießt dann Fotos von sich. Der Ukrainer hat sich so eine Fan- Community von über 400.000 Anhängern zu eigen gemacht, mehr als sieben Millionen klicken seine Videos. And counting.

Die Votivkirche ist nicht das einzige Gebäude, das Mustang Wanted erklommen hat: Der 28- Jährige, dessen bürgerlicher Name Grigorij lautet, war bereits – stets ungesichert und ohne Genehmigung - auf Bauwerken wie der Lomonossow- Universität in Moskau (ein Vergehen, für das ihm in Russland eine Gefängnisstrafe droht, weil er einen Stern übermalte und die ukrainische Flagge hisste), einem Riesenrad und dem "Molecule Man" in Berlin, einer Kirche in Budapest, einer Fußgängerbrücke in Bratislava oder dem 416 Meter hohen Princess Tower in Dubai.
Erstmals bestieg er die Dächer seiner Heimatstadt Kiew, als er 16 Jahre alt war. Seitdem wurde Roofing, wie sich der Trend, ungesichert in schwindelerregende Höhen zu klettern, nennt, für ihn zu einer Art Sucht. Stets ist der junge Mann jedoch darauf bedacht, keinen Schaden anzurichten und keine Schlösser aufzubrechen, um sein Ziel zu erreichen. Warum er mit diesem waghalsigen Hobby Tag für Tag sein Leben aufs Spiel setzt, erklärte der junge Ukrainer so: "Wir leben nur einmal. Also darf das Leben nicht grau und langweilig sein. Sonst erinnert sich niemand an dich." In die Ewigkeit einzugehen, das hat Mustang Wanted bereits jetzt geschafft.

Kommentare