Grapsch-Attacken: Club rüstet seine Security auf  (Bild: facebook.com/Das Werk, thinkstockphotos.de)

Grapsch- Attacken: Club rüstet seine Security auf

Die Zeiten werden härter, auch für Club- Betreiber. Nach einigen Vorfällen postete "Das Werk" im 9. Bezirk jetzt auf Facebook, was es gegen Grapscher und ungut auffallenden Clubbesuchern unternehmen wird. Und erntet dafür breite Zustimmung bei den Gästen.

City4U druckt das Posting ungekürzt!

"LIEBE LEUTE!
Bezüglich der nächtlichen Probleme im Werk, (Grapschereien an und Belästigungen von Frauen, unangenehme Zeitgenossen in den dunklen Ecken,...) möchten wir euch Folgendes mitteilen:

Zuerst entschuldigen wir uns bei all jenen, die bei uns unangenehme Erfahrungen machen mussten! Wir möchten, dass alle eine gute Zeit bei uns verbringen können. Darum geht's ja schließlich auch!
Wir versuchen seit geraumer Zeit diesem Problem beizukommen und haben aus diesem Grund unsere Türpolitik radikal geändert. Leider ist es uns noch nicht gelungen die Lage voll in den Griff zu bekommen. Aus diesem Grund werden ab heute VERSCHÄRFTE Maßnahmen getroffen!

1) Wir verstärken unser Security- Team und haben in Zukunft in der Nacht 5 Leute im Einsatz. Mindestens einer davon wird eine Warnweste tragen, um leichter in der Menge aufzufallen. Diesen (und auch alle Andere) könnt ihr jederzeit ansprechen, wenn es zu Problemen kommen sollte.

2) Am Eingang werden kleine Info- Zettel verteilt, auf denen ihr Informationen findet, was ihr tun könnt, wenn euch unangenehme Dinge auffallen.

3) Unsere Securities werden nochmal geschult und sie sind angewiesen euch IMMER zur Seite zu stehen. Wir haben gute, hauseigene Leute im Einsatz, die ein offenes Ohr für euch haben.

4) Am Eingang wird noch strenger aussortiert werden. Wir entschuldigen uns jetzt schon für die Unannehmlichkeiten - dieser Job ist sicher der schwerste von allen, da es uns prinzipiell widerstrebt von reinen Äußerlichkeiten auf den Charakter der Menschen zu schließen.

Das Allerwichtigste ist: WIR BRAUCHEN EURE HILFE! BITTE meldet euch während der Nacht bei unserem Personal. Das kann auch so geschehen, dass es niemand anderer mitbekommt.

Danke für euer Verständnis und auf viele weitere entspannte Nächte im WERK!"

Besucher schützen

Mit diesen Maßnahmen will "Das Werk" seine Besucher schützen - auch wenn der Betreiber von manchen dafür angefeindet wird. Rein rechtlich sind die Maßnahmen natürlich abgedeckt, schließlich gilt das Hausrecht.

City4U fragte die bekanntesten Club- Betreiber der Stadt, was sie gegen Grapscher unternehmen. Unisono Antwort: Alle vertrauen auf ihre Security, um solche Attacken schon im keim zu ersticken - deshalb wurden bisher auch keine Auffälligkeiten gemeldet. Und: Alle hoffen, dass es so bleibt...

Was meint ihr dazu Postet in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Das könnte euch auch interessieren:

Selbstverteidigung: So wehrt ihr Angreifer ab

Grapscher im Club: So werdet ihr sie sofort los

Kommentare