Geheim-Partys und der Trick mit dem Schlüssel  (Bild: thinkstockphotos.de)

Geheim- Partys und der Trick mit dem Schlüssel

Feste für jedermann waren gestern, heute bekommen die elitären Gäste nur mit exklusiver Einladung oder Schlüssel ein Stück vom Party-Glück. Von Red Bull über Dots bis zum Neni – es gibt bereits unzählige Veranstalter in Wien, die auf die Magie der Exklusivität setzen.

#1. Wirft man etwa einen Blick auf Nuriel Molchos Secret Party Idee, die er im Jahr der Eröffnung des Restaurants Neni am Naschmarkt 2009 geboren hat, erkennt man bereits an der persönlichen Übergabe der Einladung an die sorgfältig ausgesuchten Party- Crowd, samt raffiniert inszenierter Schlüssel, bis zu den hippen Events selbst, die Liebe zum Detail. Er selbst gebraucht zur Beschreibung der alle 2 Jahre stattfindenden Party- Reihe Worte wie "crazy", "anders sein", "over the top" oder "einfach wow". "Angefangen hat das ganze mit der ersten, vorweg als Einzelevent geplanten Party unter dem Motto Secret Garden," so Molcho. Der Eintrittsschlüssel an Lederbändern in Lianenform öffnete das Tor zu einem faszinierenden "Sommerwunderland" mitten im tiefsten Winter.

Weiter ging es mit dem "Secret Candyland" und einem Schlüssel in einem Glas voller Süßigkeiten. Für das bis dato letzte Event 2013, der "Secret Factory" wurde als Einladung ein Schlüsselloch in Beton graviert.

Soviel sei an dieser Stelle über die bevorstehende Secret Party am 14. November verraten: Es wird geblitzt - und zwar auf dem "Secret Red Carpet", auf dem sich die Gäste fühlen werden wie echte Stars - Paparazzi- Andrang und Interviewangebote inklusive. Auf die Frage, wer denn nun auf diese exquisiten Feste eingeladen wird, antwortet Nuriel salopp, "kreative Leute only". "Das Publikum reicht im Endeffekt von Leute aus der Modebranche, Künstler, Galeristen bis hin zu Schauspielern aus dem Kreise meines Bruders Nadiv", verrät Molcho. Geld zählt hier nicht als Eintrittskarte!

#2. Auch wer in Martin Hos schicken Club X möchte, braucht zuerst den richtigen Schlüssel, um die Eingangspforte zum Feierparadies öffnen zu können. Die Bar ist nur für Freunde und deren Freunde zugänglich. Der Geschäftsführer des Experimental Sushi- Tempels Dots ist unbestechlich und laut eigener Aussage bereits "ausgebucht", die Schlüssel seien schon alle vergeben und würden auch nicht mehr nachproduziert... Sehr schade, denn der Club im ersten Wiener Bezirk in der Wollzeile 19 bietet im schicken nie überfülltem Ambiente neben guter Tanzmusik, gemütlichen Couches, die zum Plaudern und Philosophieren einladen, auch eine coole Bar mit richtig guten Drinks!


#3. Das Spiel mit dem Verbotenen, dem Geheimnis, hat inzwischen aber auch völlig neue Formen angenommen und ungewöhnliche Orte erreicht. So werden in Wien neuerdings "Secret Kirchenpartys" gefeiert. Invitation only, das versteht sich von selbst. Zum Debut gab es eine bombastisch inszenierte Modenschau rund um das romantische Thema Hochzeit - und das mitten in der Peterskirche. Die nächste Party dieser Art soll, soviel steht fest, im legendären Stephansdom über die Bühne - der etwas anderen Art - gehen.


Übrigens: In Paris geht man sogar noch ein Stückchen weiter und verlegt die Secret Party unter dem Motto "Venetian Night"  in die Kanalisation. Zu tausenden werden die auserwählten Feieranten den Pariser Untergrund stürmen um zu beweisen, dass es sich als Secret Society eben opulenter und ausgelassener feiern lässt als in jedem herkömmlichen, für jedermann zugänglichen Club. Die Gruppe, die die Party veranstaltet nennt sich "We are the Oracles" und zeigt, dass Wien in der Geheim- Szene doch noch in den Kinderschuhen steckt! Wenngleich auch bei uns bereits großes Secret Party- Potenzial erkennbar ist!

Was ist eure Meinung dazu? Postet sie uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

rza

Das könnte euch auch interessieren:

Drogenalarm in Wiens Partyszene

Party- Schluss in der Kantine!

Kommentare