Fahrsicherheitstraining: Schleudern für Anfänger  (Bild: ARBÖ)

Fahrsicherheitstraining: Schleudern für Anfänger

Der Begriff "Fahrsicherheitstraining" erfreut sich bei Führerschein- Neulingen zumeist an einem nicht allzu guten Ruf. Die meisten lassen sich von der Dauer und verschiedenen Horrorstories abschrecken und schieben es immer weiter hinaus, obwohl es doch wirklich wichtig ist, um sein Auto kennenzulernen! City4U hat für euch das Fahrsicherheitstraining beim ARBÖ getestet und kann euch nun die Gründe (und Videos) zeigen, wieso der Tag alles andere als langweilig ist:

#Ablauf

Zuerst gibt es eine Einführung mit Präsentation begleitet von einem Vortrag über verschiedene Themen wie: Rettungsgasse, Verkehrsstrafen, Sicherheitsvorkehrungen etc. Der erste Gedanke, der einen hier überkommt, ist wohl, dass dies sicherlich lange dauert und die Zeit nicht vergeht - doch dem ist nicht so! Die 50 Minuten vergehen unerwarteter Weise wie im Flug, denn die Präsentation ist interessant gestaltet und man frischt sein Wissen wieder auf und erfährt, was einen beim Training erwartet!

Dann geht's auch schon ab zu den Autos - beim ARBÖ kann man sich für den Tag gegen Gebühr auch ein Fahrzeug für das Fahrsicherheitstraining ausborgen, sollte man kein eigenes besitzen! "Ich bin froh, dass ich es mit dem eigenen Auto gemacht habe! Jetzt weiß ich, wie ich in Notsituationen richtig bremse und reagiere!", so Claudia (23, Name der Redaktion bekannt). Die Teilnehmerin besitzt ein Auto ohne ABS - hier lernt man besonders intensiv, mit Gefahrsituationen umzugehen, wenn die Reifen blockieren! Den Anfang macht die Vollbremsung - wer diese Erfahrung noch nie machen musste, den überrascht das Gefühl beim ersten Versuch (seht selbst bei unserer Reporterin):


Auch bei nasser Fahrbahn gestaltet sich eine Vollbremsung nicht gerade einfach:


Eine Erfahrung, die man nicht unterschätzen sollte, ist das Schleudern. Die meisten können sich nicht vorstellen, welche Risiken zu hohe Geschwindigkeit oder zu riskantes Fahren haben. Beim ARBÖ- Fahrsicherheitstraining lernt man, mit seinem Fahrzeug umzugehen und merkt, dass man das eigene Auto auch unterschätzen kann:

Eine komplette Drehung geht schneller, als einem lieb ist:

# Trainer

Helmut H. ist freiberuflicher Trainer des ARBÖ. Sein Beruf macht ihm Spaß und das merkt man, denn der Tag vergeht schneller, als man denkt! Zu City4U äußerte er sich dazu: "Es ist schön, jeden Tag mit neuen Leuten zu arbeiten - mit Schmäh und Freude Unfallprävention zu lehren, macht mir Spaß!"

# Vorteile beim ARBÖ

Was viele auch abschreckt, sind die Kosten, die auf einen nach dem Führerschein zukommen - Perfektionsfahrt und Fahrsicherheitstraining - das ist nicht billig! Beim ARBÖ gibt es allerdings ein kleines Zuckerl, wenn man das FST hier absolviert: Ihr bekommt hier die Mitgliedschaft bis zum Ende des Jahres geschenkt, wenn euch für das Fahrsicherheitstraining beim ARBÖ entscheidet! Absolut super Angebot und so wird einem nach dem erlebnisreichen Tag noch eine Freude bereitet! Ihr wollt euch anmelden? Alle Infos findet ihr HIER.


val

Habt ihr das Fahrsicherheitstraining noch vor euch? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Kommentare