"Du bist so blad": Wie sich Wiens Teenager mobben  (Bild: Thinkstockphotos.de)

"Du bist so blad": Wie sich Wiens Teenager mobben

Das Internet macht's möglich: Mussten sich Jugendliche früher noch von Angesicht zu Angesicht mobben, haben sie heute dazu Facebook, Whatsapp & Co. "Mah, bist du blad" wird so ganz einfach an die "Feinde" versendet. Jeder vierte von 340 befragten Jugendlichen haben laut einer Befragung der Wiener Beratungsstelle "Rat auf Draht" angegeben, schon einmal Opfer von Cyber-Mobbing gewesen zu sein.

Das Internet wird beherrscht von Katzenbildern und Fotos schöner Menschen. Es gibt eigene Ratgeber, wie man das perfekte Selfie schiessen sollte: "Gesicht immer von seitlich oben aufnehmen","ein Bein vorstellen" oder "Bodypictures nur von der Seite aufnehmen" lauten die Tipps. Denn nur wer perfekt ausschaut, bekommt auf den Social Media- Kanälen "Likes" seiner Fans. So wie die Australierin Essene O'Neill. Die jetzt allerdings ihren Instagram- Account still legte. 400.000 Follower hatten ihr Leben in der Glitzerwelt verfolgt, die Essena hauptsächlich im Bikini zeigte. Dafür aß sie einen halben Tag lang nichts, damit sie einen flachen Bauch herzeigen konnte und schoss hunderte Bilder von sich, bis eines davon perfekt war.

Die Schönheiten im Internet - mit der Realität haben sie nichts zu tun. Darunter leiden vor allem pummelige Jugendliche. Und werden noch dazu oft verspottet. "He Blade" oder "Mah, bist du blad" gehören mittlerweile zu den Standardsätzen beim Cyber- Mobbing.

Fünf wichtige Tipps

Die Beratungsstelle "Rat auf Draht" in Wien kennt diese Probleme - weiß aber auch, wie man sie bekämpfen kann. "Wir führen täglich rund fünf Beratungen zum Thema Mobbing durch," erklärt Leiterin Birgit Satke. Und gibt folgende Tipps:

  • Auf keinen Fall auf Mobbing- Mitteilungen antworten. Sonst wird es nur noch ärger.
  • Jede Nachricht aufbewahren. Sie sind Beweise.
  • Die Vorfälle unbedingt melden.
  • Niemals persönliche Daten - Adresse, Handynummer - im Netz veröffentlichen. Und immer aufpassen, welche Fotos man hochlädt.
  • Bei Cyber- Mobbing immer Hilfe suchen. Bei den Eltern, bei Freunden, Lehrern oder Beratungsstellen. "Rat auf Draht" ist unter der Telefonnummer "147 (ohne Vorwahl) erreichbar.

Was sagt ihr dazu? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Top- Model rechnet beinhart mit Instagram ab

Wienerin packt aus: Schummel- Tricks auf Instagram


Kommentare