Die drei einsamsten Fahrradständer der Stadt!  (Bild: zet)

Die drei einsamsten Fahrradständer der Stadt!

Jeder braucht hin und wieder jemanden zum Anlehnen. Warum nicht auch schmucke, neue Radständer? Schließlich soll Wien ja zur Radfahrerstadt umgemodelt werden. Allerdings hat sich das noch nicht bei allen durchgesprochen. City4U zeigt euch daher die Top 3 jener Radständer, die einsam in der Gegend herumstehen und sich nach einem Fahrrad sehnen.

#1. Währinger Straße. Was beim Kutschkermarkt bis vor kurzem Kurzparkzone war, ist jetzt ein Katzenklo (80 Zentimeter breit, 560 Zentimeter lang), das von wuchtigen Metallstreben eingerahmt und von jeweils zwei Fahrradständern vorne und hinten begrenzt wird. Noch nie hat jemand dort sein Fahrrad angekettet, auch Katzen haben das Klo noch nie benutzt. Dafür schaut das ganze Ensemble wenigstens nicht schön aus.

#2. Friedrich Schmidt Platz. Eine ganze Reihe von Fahrradständern warten hinter dem Rathaus auf Kundschaft - werden von den Bikern aber ignoriert. Kein einziges Fahrrad steht dort, auf einigen Stellplätzen haben Rollerfahrer ihre motorisierten Untersätze zwischen den Streben eingeparkt. Wenigstens die nutzen das Angebot.

#3. U2 Aspernstraße. Angenommen, das ganze Grätzel beschließt, mit den Rädern zur U2- Station zu fahren und sie dort unterzustellen - es wären immer noch viele Abstellplätze frei, so überdimensioniert wurde dort der Radlerparkplatz konzipiert. Niemand kennt jemanden dort, der bezeugen kann, dass alle Stellplätze besetzt waren.

Welchen einsamen Fahrradständer kennt ihr? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Kommentare