Die 7 skurrilsten Einsätze der Wiener Rettung  (Bild: Bohmann / PID)

Die 7 skurrilsten Einsätze der Wiener Rettung

Autounfälle, Herzinfarkte, Knochenbrüche: Der Job der Wiener Rettungsfahrer besteht meist aus Routine. Aber: Es gibt auch Notfälle, die im Gedächtnis haften bleiben. Für City4U plauderten die Rettunskräfte aus dem Nähkästchen, hier die Top 7 ihrer skurrilsten Einsätze.

# 1. Gurken- Sex

"Bei einer Teenager- Party wollten sich die Mädchen sexuell fortbilden und probierten den Oralverkehr an einer Gurke. Eine Teilnehmerin war dabei zu eifrig und schnitt sich die Luftzufuhr ab. Sie wurde zuerst ganz blau, dann bewusstlos, ihre Freundinnen riefen die Berufsrettung".


# 2. Schwanensee in Gummizelle

"Die Rettung wurde in eine Wohnung gerufen, weil sich Nachbarn durch lauten Operngesang gestört fühlten. Auch die Sanitäter konnten den Mann nicht von seinen Gesangseinlagen abhalten und brachten ihn ins Krankenhaus. Dort hatte der Nachwuchsstar dann offenbar genügend Publikum und tanzte am Gang noch eine Ballett- Einlage aus "Schwanensee" nach - dann ging es ab in die Gummizelle".


# 3. Afrikanische Buschviper

"Ein Schlangenbesitzer konnte nach dem Biss einer afrikanischen Buschviper noch den Notruf wählen: Die Berufsrettung versorgte den Mann in seiner Wohnung voller Terrarien und brachte ihn ins Krankenhaus - gerettet".


# 4. Glühbirnen- Blaulicht

Alarmeinsatz und "Hilfe für eine ältere Person": "Als das Team nach rasender Fahrt mit Blaulicht in die Wohnung kam, saß der Patient im Dunklen und bat die Sanitäter, dass sie die Glühbirne wechseln sollten".


#5. Klopfgeräusche aus dem Sarg

"Ein Mitarbeiter der Bestattung hörte beim Eingraben eines Sarges Klopfgeräusche. Er schlug Alarm, weil er vermutete, dass die Leiche noch lebte, ein Rettungsteam wurde angefordert. Nachdem der Sarg wieder ausgegraben wurde, stellte sich heraus, dass es ein Fehlalarm war…"


#6. Lautes Stöhnen

"Besorgte Hausbewohner wurden durch Stöhnen aus der Wohnung nebenan aufmerksam und vermuteten, dass sich die ältere Nachbarin verletzt hatte. Auf Klopfzeichen reagierte die Frau nicht, daraufhin wurde auch die Feuerwehr gerufen, um die Tür aufzubrechen. Die schwerhörige Bewohnerin saß auf der Toilette und stöhnte vor lauter Anstrengung…"


#7. Penis- Fraktur

Der pikanteste Einsatz für die Berufsrettung Wien: "Ein junger Mann hatte sich bei einer "intensiven Nacht" mit seiner Freundin eine Fraktur an seinem besten Stück zugezogen, konnte vor Schmerzen nicht einmal mehr gehen. Durch den Lärm in der Wohnung wurde seine Mutter wach - peinlich, peinlich..."

zet

Kommentare