Cafe Aumann: Sperrt es noch vor Weihnachten auf?  (Bild: zet)

Cafe Aumann: Sperrt es noch vor Weihnachten auf?

Es ist DAS Lieblingscafe aller Hipster und Bobos in Wien- Währing: das Cafe Aumann. Viele Stammgäste weinten bittere Tränen in ihren Vollbart , als es in Konkurs ging (City4U berichtete), Bobo- Mütter, die dort ihre vormittäglichen Prosecco- Treffen abhielten, während die Babies am Boden krabbelten, waren plötzlich heimatlos. Doch rasch fand sich ein neuer Eigner (City4U berichtete). der das Aumann übernahm und jetzt aufpäppelt (City4U berichtete). Aber wann sperrt es jetzt endlich wieder auf?

Einigen Glücklichen kann es gelingen, an manchen Nachmittagen bei einem Blick durch die großen Fenster im Inneren des Cafes Besucher zu beobachten: Masseverwalter Clemens Richter führt regelmässig Besichtigungstouren mit Interessenten durch. Vor dem Eingang dröhnen Presslufthämmer, die Schienen am Aumannplatz werden neu gelegt. Bereiten sich die Wiener Linien damit auf einen Ansturm der Gäste vor? Auf Anfrage wird das verneint, es handle sich um Routinearbeiten. Und die ehemaligen Stammgäste fragen sich: Was wird früher fertig, Schienen oder Schank?

Neustart mit weniger Personal

Egal, wer das Cafe übernimmt - Richter rechnet mit einer Übernahme bis Ende November  - eines ist fix: Im neuen Aumann werden definitiv weniger Angestellte werkeln. Denn dass der alte Betreiber 36 Angestellte bezahlen musste, trug sicherlich zur frühzeitigen Schließung bei. Und jetzt warten alle ehemaligen Stammgäste gespannt auf die Eröffnung - es könnte jetzt rascher gehen, als viele geglaubt haben ...

Was meint ihr? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Kommentare