Aus fürs Fridge Festival in Wien  (Bild: Fridge)

Aus fürs Fridge Festival in Wien

"Die Wintersaison naht und auch das Fridge Festival ist zurück - und zwar noch bombastischer!", liest man auf der Homepage der Betreiber, doch der Enthusiasmus trügt. Denn trauriges Faktum ist: Die Fridge Event GmbH, Betreibergesellschaft des Fridge Festivals, das in den letzten beiden Jahren auf der Wiener Donauinsel bzw. in der Marx-Halle stattfand, ist in die Insolvenz geschlittert.
Video: Fridge Festival

Das bedeutet das Aus für das Fridge Festival in Wien, das Aus für die 34 Meter hohe, 100 Meter lange und 20 Meter breite Mega- Schanze aus mehreren hundert Tonnen Schnee, über die die weltbesten Freestyler jumpten.

"Eine traurige Nachricht", so Marlene Grabner vom Fridge Festival: "Aber die Großveranstaltung war ob Wetterunsicherheit, hoher Kosten für die Schanze plus den Schwierigkeiten alle Genehmigungen einzuholen, einfach nicht rentabel. 2013 hat ja alles geklappt, aber durch die 2014 wetterbedingte Absage des Sportteils und Verschiebung des Musikprogramms in die Halle, um den Besuchern zumindest einen Teil des Programms bieten zu können, sahen die Zahlen leider nicht besonders rosig aus."

Dennoch möchte das Fridge weiterhin bestehen und plant vorerst zwei weitere große Events in Kaprun (S) und Obertauern (S). Grabner: "Der Weg in die Skigebiete war aber bereits vor der Insolvenz fixiert, da die Wetterverhältnisse in Wien leider zu unsicher sind."

Was meint ihr: Sollte das Fridge Festival in Wien weiterhin bestehen bleiben? Oder war es ohnehin ein Flop? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

art

Kommentare