9 Dos and Don'ts in der  Wiener U-Bahn  (Bild: Kronehit)

9 Dos and Don'ts in der Wiener U- Bahn

Jeder kennt sie, fast jeder benutzt sie: die Wiener U-Bahn. Aber viele wissen nicht, wie man sich unter der Erde verhalten muss. City4U bringt euch den Böse-Guide - 9 Tipps, wie ihr euch in den Untergrund-Öffis ganz bestimmt keine Freunde macht...

#1. Die Rolltreppe gehört euch, rechts stehen ist nicht nur politisch unkorrekt. Und wenn die Person hinter euch sich laut und vernehmlich räuspert, soll sie Erkältungstabletten nehmen.

#2. Ihr habt für das Ticket bezahlt, also dürft ihr in die U- Bahn auch sofort einsteigen, sobald sich die Türen öffnen. Wer aussteigen will, hat genug andere Türen dazu.

#3. Ihr seid vielbeschäftigt und gefragt, habt keine Zeit für eine Mittagspause? Ein Döner ist praktisch und bietet sich als schnelle Jause im Waggon förmlich an, gerne auch mit Extra- Knoblauch und Zwiebel. Ein lauter Rülpser zeigt, dass es euch schmeckt, und dass ihr Respekt vor der chinesischen Tischkultur habt.

#4. Haltegriffe sind Bazillenträger: also bitte nicht angreifen. Wenn die Garnitur unvermittelt bremst, krall euch an nebenstehende Fahrgäste.

#5. Dringende Handygespräche lassen sich nicht vermeiden. Wenn ihr mit lauter und klarer Stimme sprecht, verstehen euch auch noch die Fahrgäste am anderen Ende des Waggons. Wem das nicht passt, der kann ja aussteigen.

#6. Lächeln ist uncool. Zeigt euer Pokerface und schaut grantig. Dann kommt niemand auf die Idee, mit euch zu plaudern.

#7. Ihr seht jemanden auf den Waggon zulaufen? Versucht nicht, die Türe aufzuhalten. Der Fahrplan muss eingehalten werden. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, außerdem kommt eh bald wieder eine U- Bahn.

#8. Die Wartezeit ist länger als drei Minuten? Super, dann könnt ihr euch lautstark darüber auslassen und ordentlich "abschimpfen". Ihr gebt schließlich damit auch nur die Meinung der anderen wieder.

#9. Eine Mutter mit Kinderwagen beansprucht den gekennzeichneten Platz, obwohl ihr da schon seit drei Stationen sitzt? Da hat sie Pech gehabt. Wer zuerst kommt...

Wer diese Tipps streng befolgt, hat jeden Tag Spaß in der U- Bahn. Öffi- Fahren kann doch so viel Freude machen....meint ihr nicht? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Kommentare