17 Fauxpas auf der Wiener Partypiste  (Bild: Getty Images/Fuse)

17 Fauxpas auf der Wiener Partypiste

Feiern ist lustig, Party macht froh und Ausgehen richtig viel Spaß - alles wahr, insofern man einige Nogos unterlässt. Denn sonst wird die Partynacht oder spätestens der Morgen danach zum absoluten Desaster. City4U hat die schlimmsten Fauxpas zusammengefasst...

#1. Noch bevor ihr einen Bissen fester Nahrung zu euch genommen habt, beginnt ihr bereits mit der flüssigen!

Tipp: Schafft euch eine gute Unterlage, erst dann ist Alkoholkonsum angesagt. Und das in Maßen.

#2. Schon beim Vorglühen fließen Wein, Bier und Vodka - und das nicht zu knapp.

Denkt daran: Wenn man sich schon beim Get Together vor der Party komplett betrinkt, kommt man nicht weit - vielleicht nicht einmal aus dem Haus, geschweige denn in den Club.

#3. In der Warteschlange schreit ihr nach Freunden, die 50 Meter weiter vorn stehen, könnt nicht mehr gerade stehen und nervt die Security mit lallenden Fragen wie "Wann dürfen wir endlich rein, ich muss auf's Klo"!

Achtung: Merkt der Türsteher, dass ihr schon beim Anstehen total angetrunken seid, ist hier Schluss und ihr könnt gleich wieder den Heimweg antreten.

#4. Oft führt ihr die besten Gespräche über's Leben und die Liebe auf dem Herren/Damenklo

Unsinn: Da kommt meist nur "Scheiße" raus. Außerdem besteht  bei Gesprächen mit gelockerter Zunge und zu später Stunde immer die Gefahr, dass man das ein oder andere Geheimnis ausplaudert, das man lieber für sich behalten sollte...

#5. Das einzige Ziel beim Ausgehen ist der perfekte Aufriss - wenn der nicht kommt, geht ihr frustriert nach Hause

Tipp: Wenn man nur ausgeht, um jemanden kennenzulernen, sollte man sich lieber bei einer Partnerbörse oder Tinder anmelden. Ausgehen mit Freunden und tanzen kann auch so sehr viel Spaß machen - falls einem dann zufällig noch jemand gefällt, umso besser, aber kein Muss!

#6. Je später der Abend, desto betrunkener seid ihr - ohne Pause habt ihr Alkohol getrunken, Wasser fließt bei euch nur die Toilette hinunter

Achtung: Wenn man die Nächte durchfeiern will, sollte man darauf achten, Alkoholpausen einzulegen und zwischendurch auch antialkoholische Getränke zu sich zu nehmen. So vermeidet man auch die folgenden Punkte:

#7. Mit steigendem Alkoholpegel steigt auch euer Aggressionspotenzial und ihr findet jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt zum Streiten

Fehlanzeige! Pöbeleien, Streitereien und Schlägereien haben bei einer guten Party nichts verloren. Du wirst dir damit keine Freunde machen und es am nächsten Tag jedenfalls bereuen.

#8. Ihr seid mehr der sensible Typ und neigt im Alkoholrausch zu Liebesbekundungen an die ganze Welt - und all deine neuen Partyfreunde!

Ist zwar irgendwie süß, aber nicht besonders seriös. Hebt euch euer "ich hab euch so lieb" für Leute auf, die es wirklich verdient haben.

#9. Ihr schmust wahllos mit Menschen herum - die ihr im nüchternen Zustand nicht einmal mit der Greifzange anfassen würdet

Nicht umsonst gibt es den altbekannten Spruch: "Sich jemanden schön trinken". Funktioniert zwar oft, ist aber nicht unbedingt ratsam. Holt euch zur Not eine Freundin/einen Kumpel zur Seite und frag ihr/sie, wie das Objekt deiner Begierde wirklich aussieht... Voraussetzung: Euer Kollege ist nüchterner als ihr!

#10. Ihr beschließt, euch all den Ärger, das Leid und den Kummer von der Seele zu schreiben - und das per SMS an euer gesamtes Telefonverzeichnis

Ganz blöde Idee! Rechtschreibfehler, peinliche Geständnisse und Missverständnisse sind vorprogrammiert. Tipp: Schreibt die SMS und schickt sie an eine gute Freundin/einen Freund. Wenn ihr sie am nächsten Tag nüchtern lest und noch immer abschicken möchtet, go for it!

#11. Ihr ruft anonym spätnachts Leute an, um sie zur Party einzuladen - und ihnen bei Absage reinzusagen, was für Spaßbremsen sie sind

Bedenkt: Manche Leute müssen früh aufstehen oder haben lang gearbeitet und freuen sich nur bedingt über einen besoffenen Anruf um 3 Uhr früh. Fragt euch zuerst: Würdet ihr das im nüchternen Zustand auch machen? Wir denken nicht.

#12. Ihr denkt, ihr seid die größten Musikexperten- also gebt ihr alle paar Sekunden einen Liederwunsch beim DJ ab

Ihr seid in diesem Fall keine Musikprofis, sondern totale Nervensägen. Tipp: Lasst den DJ seine Arbeit tun und verwendet Shazam oder SoundHound, um neue Songs in euer Repertoire aufzunehmen.

#13. Ihr hattet es zu Beginn des Abends für eine gute Idee gehalten, eure sexy/coolen neuen Schuhe "einzuweihen"

Spätestens jetzt wisst ihr, dass das keine gute Idee war - Blasen an den Füßen, höllische Schmerzen beim Tanzen und barfuß nach Hause gehen sind die traurige Folge dieser Fehlentscheidung.

#14. Ihr schafft es tatsächlich, euer Handy ins Klo fallen zu lassen

Gratulation, nach Stalker- Anrufen und Horror- SMS habt ihr es endgültig geschafft, euer armes Telefon völlig zu missbrauchen. Es bleibt euch nichts anderes übrig, fasst rein, holt es raus und hofft, dass es noch funktioniert. Hände waschen nicht vergessen!

#15. Eure Hemmungen fallen und da ihr wegen der Handy- Aktion nicht am Klo wart, pinkelt ihr einfach überall hin, egal wer dich sehen könnte

Grauenhafte Idee. Mit viel Glück steht plötzlich euer Schwarm neben euch, oder noch schlimmer, ein Arbeitskollege. Tipp: Ab nach Hause!

#16. Ihr beschließt Dinge, die ihr im Lokal oder auf der Straße findet, mit heim zu nehmen. Kein Aschenbecher, Glas oder Straßenschild ist vor euch sicher

Spätestens jetzt ist es Zeit für euch nach Hause zu gehen. Eine betrunkene Kleptomanie schickt sich nicht und führt maximal dazu, dass ihr aus dem Club geworfen oder von der Polizei aufgegriffen werdet. Also, Finger weg. Überprüft lieber, ob ihr alle eure eigenen Sachen noch beieinander habt!

#17. Ihr beschließt euch auf dem Weg nach Hause "nur mal kurz in der U- Bahn auszuruhen"/ euch bei Fremden in der Wohnung auf dem Badezimmerboden zum Schlafen hinzulegen

Achtung: Beides sind keine adäquaten Schlafplätze.

Der Kater am nächsten Morgen lässt sich in diesem Zustand ohnehin nicht mehr vermeiden, aber ein peinliches Erwachen in einer fremden Wohnung oder gar mitten auf der Straße oder der U- Bahn bleibt euch beim rechtzeitigen Abflug ins eigene Bett wenigstens erspart.

Für den Fall, dass ihr am nächsten Tag ein paar Tipps gegen den Kater braucht, hier folgendes Video:

Video: Youtube/Chaos Chrissy

Ist euch auch schon mal einer diese Fauxpas passiert? Oder ein anderes Nogo? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

rza

Das könnte euch auch interessieren:

7 Anzeichen, dass euer Wochenende zu heftig war

Die 5 feschesten Lokal- Besitzer Wiens


Kommentare