12 Geheimnisse über die Minions  (Bild: Facebook/MinionsAT)

12 Geheimnisse über die Minions

Sie heißen Kevin, Bob oder Stuart, hatten ihren ersten Auftritt 2010 in "Ich – einfach unverbesserlich" und verfolgen die Mission, den bösesten Superschurken zu finden und diesem zu dienen. Fakt ist: In nur fünf Jahren haben die Minions die ganze Welt für sich erobert! Zeit, um die Top 12 Secrets der kleinen gelben Wunderwuzzis zu lüften.

1. Style- Ikone David Beckham bekennt sich zu den Minions: Der Fußball- Profi hat sich ein Tattoo von Bob auf seinen Arm machen lassen! Grund für das süße Bildchen, das Beckham stolz auf Instagram postete und bei dem es sich nur um ein Klebe- Tattoo handelt, ist seine Tochter Harper Seven: Die Vierjährige ist ein Riesen- Minion- Fan.

2. Echte Minion- Bananen? Weil die gelben Wesen Bananen über alles lieben, hat die Firma Chiquita zum Filmstart 500 Millionen Minion- Sticker auf Bananen kleben lassen. Yammy!

3. Zu verdanken haben wir die neue gelbe Welle diesen beiden Herren: Der Amerikaner Chris Renaud (48) und der Franzose Pierre Coffin (47, rechts im Bild) gelten als Schöpfer der Minions, sie leihen ihnen auch ihre Stimme – sogar in der deutschen Fassung.

4. Sinnloses Gebrabbel? Von wegen! Minionese, die Sprache der gelben Wesen, ist eine Mischung aus Russisch, Japanisch und Englisch. Übrigens: Dank der Übersetzungs- App "Bananie" könnte man sogar Minionese lernen – viel Erfolg!

5. Hoch hinaus kamen die Minions auch bei der US- Premiere: Hollywoodstar Sandra Bullock, sie leiht in der englischen Originalversion Superschurkin Scarlett Overkill die Stimme, trug Minion- High- Heels.

6. Die Besucherattraktion schlechthin ist der Nachbau des Minion- Hauses aus "Ich – einfach unverbesserlich" in den Universal Studios in Hollywood. Erst einmal eingetreten, begibt man sich auf eine wilde 3D- Fahrt und fühlt sich, als wäre man selbst ein Minion.

7. Nach der ursprünglichen Idee hätten die Minions genauso hässlich werden sollen wie die Orks aus "Herr der Ringe"! Gott sei Dank entschied man sich dann doch noch anders – und die Minions waren geboren.

8. Minions sind mittlerweile echte Fashion- Stars: Sie kommen als US- Vogue- Chefin Anna Wintour, Topmodel Cara Delevigne, Mode- Genie Jean Paul Gaultier oder Chanel- Ikone Karl Lagerfeld. Gelb ist wohl das neue Schwarz!

9. Nicht nur am Modehimmel haben sie Einzug gehalten, sogar die berühmte Vogue nahm die Minions aufs Cover, zwar nur zum Scherz, aber Designer- Duo Dolce & Gabbana bestätigten: "Die Minions haben Einzug in die Mode gehalten!"

10. Sind das die neuen Trendfrisuren? Trotz 899 verschiedener Minions, die es gibt, haben die gelben Wesen nur sechs Looks: Die Glatze, die Antenne, die Mähne, den Sprießer, die Palme und den Schnösel. Könnte möglicherweise daran liegen, dass alle Minions männlich sind...

11. Minions sind wahre Künstler: Ob als Marilyn Minion oder Minion Lisa, die Kreativität scheint schier grenzenlos…

12. Schon aufgefallen? Bob hat Iris- Heterochromie! Der süße Minion hat zwei unterschiedliche Augenfarben – und ist dabei in bester Gesellschaft: David Bowie, Kate Bosworth oder Mila Kunis haben ebenfalls diese völlig harmlose Pigmentstörung.

Kommentare