Shitstorm für Polizei-Video um ängstliches Mädchen  (Bild: LPDNOE)

Shitstorm für Polizei- Video um ängstliches Mädchen

Mit einem Video, das zeigt, wie sich Mädchen in kritischen Situationen beim Fortgehen verhalten sollen, hat die Polizei auf Facebook einen Shitstorm ausgelöst. Das Video wurde innnerhalb von wenigen Stunden mehr als 42.000 mal angeklickt und dutzendfach kommentiert. Tenor der Aussagen: "Weit haben wir es gebracht..."

"GEMEINSAM.­SICHER in Österreich fördert und koordiniert den professionellen Sicherheitsdialog zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Gemeinden und Polizei - Gemeinsan. Sicher gegen Gewalt an Frauen!" steht über dem Video.

Klickt man das Video an, sieht man ein junges Mädchen, dass in einem Häusergewirr unterwegs ist und einen schmalen Durchgang passieren will. Am anderen Ende wartet eine dunkle Gestalt, den Kopf mit einem Hoodie bedeckt. Was tun? Das Mädchen bittet einen vorbeikommenden Mann um Begleitung. Dann täuscht sie eine Telefonat vor und bleibt unbelästigt. Und in der dritten Einstellung geht sie alleine durch, wird vom Hoodie- Mann verfolgt und zündet daraufhin den Taschenalarm.

Der Clip wurde von der Landespolizeidirektion Niederösterreich ins Netz gestellt - und löste einen Shitstorm aus. "Wie weit sind wir gekommen, dass wir solche Videos brauchen!?" fragte Eva R., "Bravo!! Ein in Bild & Ton gehaltenes Armutszeugnis!!", kommentierte Marty M. - und das sind nur die freundlichsten Kommentare.

Die Polizei kündigte mittlerweile an, noch vor Silvester Taschenalarm- Geräte gratis zu verteilen.

Was ist eure Meinung? Postet eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Redakteur
Harald Zeilinger
Kommentare