"Um AMS-Geld betrogen: Jemand kassierte statt mir"  (Bild: Privat)

"Um AMS- Geld betrogen: Jemand kassierte statt mir"

Unglaublich, aber wahr! Weil sich ein Postbeamter offenbar irrte, muss Jaqui (23) aus Favoriten jetzt hungern: Als sie ihre Arbeitslosenunterstützung - 604 Euro - mit ihrer offiziellen Benachrichtigung abheben wollte, kam am Postschalter der Schock: "Die hat schon jemand im 16. Bezirk abgeholt. Ein Mann mit arabischem Namen."

Seit einem Monat ist Jaqui arbeitslos, im Dezember tritt sie ihren neuen Job an - inzwischen lebt sie von 604 Euro Arbeitslose. Als sie jetzt ihre Unterstützung für Oktober beheben wollte, teilte ihr der Postler in "ihrem" zuständigen Postamt am Keplerplatz in Favoriten lakonisch mit: "Geht leider nicht, das Geld hat schon jemand abgeholt." Und zwar am Postamt Sandleitengasse in Ottakring. Jaqui fuhr hin und bat, die Aufzeichnungen der Videokamera sehen zu dürfen - abgelehnt. Interne Recherchen im Zuge dessen ergaben, dass ein Mann mit arabischem Namen die 604 Euro behoben hatte. Wie und warum ihm das gelang, ist noch unklar. Jaqui ist verzweifelt und hat Anzeige bei der Polizei erstattet - weiß aber nicht, wie sie die kommenden Wochen über die Runden kommen soll. "Wahrscheinlich muss ich hungern", ist sie verzweifelt.

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Kommentare
"Um AMS-Geld betrogen: Jemand kassierte statt mir" - Wienerin (23) klagt: - people - krone.at/city4u