Slomo: In der City zählt nur die Donaustadt!  (Bild: thinkstockphotos.de/ SLOMO)

Slomo: In der City zählt nur die Donaustadt!

Fast 19 Tausend Klicks in einigen Tagen: Die Wiener Version von Sido's "Mein Block" von Slomo ist der absolute Renner auf den sozialen Medien. David Slomo ist ein großer Fan der Donaustadt und das lässt er in seinem neuen Clip deutlich hören. Für ihn ist Wien die Donaustadt, mehr braucht er nicht zum Leben! Mit seinem Song begeistert er die Bewohner aus 1220 Wien und sorgt in den anderen Bezirken natürlich für Aufruhr. Warum für ihn die City nur die Donaustadt ist? City4U interviewte Slomo persönlich:

Über 100 Mal wurde es bereits geteilt: Slomo's Block ist die Donaustadt und ihm pflichten hunderte User via Facebook bei. In seinem Grätzl fühlt er sich wohl und woanders zu wohnen, ist für den 24- Jährigen unvorstellbar.

# "Wien ist in meinem Herzen verankert!"

David Slomo ist zwar in Kroatien geboren, doch bereits mit 6 Jahren zog er mit seiner Familie nach Wien - in die Donaustadt, natürlich. "Ich habe mich gleich in Wien verliebt", gesteht der Sänger. Für ihn gibt es keine bessere Stadt und das bezieht er auch in seine Songs mit ein.

# About David Slomo

Wer David Slomo eigentlich ist? Irgendwo zwischen HipHop und Pop, zwischen cool und zerbrechlich, zwischen locker und seriös - irgendwo in dieser Welt lässt sich Slomo einordnen. Der Herr mit Hemd und Fliege erscheint vielleicht auf den ersten Blick wie aus einem Jazz -Club der 20er Jahre entflohen, überrascht dann aber mit einem Mix aus Rap und Radiopop der aktuellsten Sorte. 2014 erschien seine erste Single "Glück" - von da an beschloss er, durchzustarten.

# "Wien ist die 'Donaustadt' und der 22. ist die Donaustadt!"

Für Slomo zählt in Wien nur die Donaustadt - in einen anderen Bezirk würde er niemals ziehen. "Wenn sich die Donaustadt von der Welt abschirmen würde, würden wir hier trotzdem überleben!", lautet seine Devise und das verdeutlicht er in dem Facebook- Hit. Der 22. Bezirk ist seine "Hood" und die Erlebnisse, die er hier hat, verarbeitet er in Songs. Dinge, die die Menschheit beschäftigen - speziell in Wien - verwandelt er zu Clips und polarisiert mit seinem "Block" nun das Netz. Die Wiener kennen es bestimmt - entweder man liebt es über der Donau oder eben auch nicht. Eines ist klar: Das hat Wien (oder der Donaustadt) gefehlt!

"Für keine Frau der Welt würde ich aus dem 22. wegziehen!", verrät Slomo und lacht, denn seiner Freundin ist dieser Spruch bereits bekannt - aber Frauen wissen ja, wie Männer sein können (zwinker).

# Slomo Album in Arbeit: "Mein Film"

Nun soll es bald das erste Album von Slomo geben - mit Melodien und Texten, die Davids Leben, eben seinen Film, ausdrücken. Auch Wien wird natürlich vorkommen, da er hier seine Inspirationen holt. Ob es noch einen Hit für die Donaustadt geben wird? Wir hoffen es. Auf jeden Fall bleibt er bei dem Stil der Mischung aus Rap und Gesang - den Usern gefällt's ja offensichtlich!

# Der Wiener Alltag am Slomo- Sonntag

"Mir ist wichtig, mit meinen Songs zu erreichen, dass die Zuhörer kurz ihre Probleme vergessen - wir posten jede Woche einen Clip am 'Slomo- Sonntag', der etwas lockerer ist. Mit meinem Album möchte ich nun ernster werden - die Aussage zählt für mich", sagt Slomo zum Abschluss und verspricht, auch weiterhin Alltagsthemen auf seiner Facebookpage in Form von Songs aufzugreifen.

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Redakteurin
Vanessa Licht
Kommentare