Philipp: Jeder Veranstalter trinkt über den Durst!  (Bild: Behave/ Maximilian Röder)

Philipp: Jeder Veranstalter trinkt über den Durst!

Philipp S. (33) hat seit 2009 den Samstagsclub BEHAVE! im beliebten U4 in Meidling übernommen. Schon seit 10 Jahren ist er im Eventmanagement tätig und veranstaltete vor seiner Zeit im U4 diverse Studentenclubbings im berüchtigten Clubschiff, im Moulin Rouge oder auch im Palais Auersperg. Mittlerweile ist er nicht nur glücklicher Veranstalter, sondern auch glücklicher Ehemann! Wie sein Leben so läuft? City4U hat nachgefragt:

# Das Leben als  Veranstalter: Wie lebst du? Hat das dein Leben verändert?

Fortgegangen bin ich früher als Student ja besonders gern, deshalb kann man auch sagen, ich habe ich mein Hobby zu Beruf gemacht. Allerdings ist es weit schwieriger, als man sich das auf der anderen Seite vorstellt. Für eine erfolgreiche Veranstaltung bedarf es so vieler teils anstrengender Arbeiten, die mich gerade in meiner Anfangszeit zu vielen 60+ Stunden Wochen für nur eine Veranstaltung gebracht haben. Mein Leben hat sich durch den Job sehr verändert, nächtliche Arbeitszeiten, aber auch flexiblere Zeiteinteilung sind nur zwei Punkte.

# Feierst du auf den Veranstaltungen auch selbst mit? Feierst du abseits deiner Veranstaltungen auch noch?

Zu einem gewissen Grad muss man das. Als Veranstalter ist man das Aushängeschild eines Events! Wer die Freude an der eigenen Veranstaltung nicht widerspiegeln kann, der ist falsch in seinem Job. Abseits meiner Veranstaltungen und meinem eigenen Lokal (Anm. Addicted to Rock Bar & Burger) feiere ich kaum noch - ich genieße hier vielmehr einen ruhigen Abend zu Hause. Aber das reicht auch, die Veranstaltungen halten mich jung (lacht).

# Beim Feiern auch schon einmal zu tief ins Glas geschaut und die Abrechnung nicht mehr geschafft?

Ich kenne keinen Veranstalter, dem das nicht schon mal passiert ist. Aber man ist ein Team, da hilft man sich gegenseitig auch in solchen Situationen. Ich selbst bin auch schon öfter für andere eingesprungen.

# Wie sieht es bei den Gästen aus: Trinken sie oft über den Durst?

Gäste kommen, um Spaß zu haben, um ihre Sorgen zu vergessen, um zu feiern und oft auch, um sich einfach zu betrinken. Deshalb kommt das relativ oft vor. Wir können zum Glück von wirklich tollen Gästen reden, die sich trotzdem gut im Griff haben.

# Acht Jahre Behave: Welche Veranstaltung war für dich besonders prägnant?

10 Jahre Veranstalter, 8 Jahre BEHAVE! Bei über 500 Veranstaltungen ist es schwierig, ein Highlight auszusuchen. Meine erste Veranstaltung im U4 war allerdings sehr prägnant. Die Professionalität, mit der im U4 gearbeitet wurde, hat mich überzeugt. Vorher musste ich mich bei meinen Veranstaltungen um alles kümmern, nun gab es für jeden Bereich Experten, was die Arbeit sehr erleichtert.

# Waren eure Special- Acts so anstrengend, wie man immer hört?

Künstler wie Snap, Dr. Alban, Ke$ha, Evil Jared oder Scooter waren alle recht easy.

# Wieso funktioniert Behave auch ohne Acts?

Die meisten Acts kommen nach Shows privat zu BEHAVE! ins U4, brauchen somit meist nicht mehr als einen abgesperrten Bereich. Wir haben nie auf teure Acts gesetzt, sondern auf eine konstant gute Mischung aus lustigen Themenabenden, der richtigen Musikmischung und einem sehr engen Zusammenarbeit mit unseren Gästen.

# Was erwartet die Gäste in den nächsten Jahren?

Unsere Gäste dürfen auch in den nächsten Jahren mit sensationellen Themenabenden rechnen. Auch wenn BEHAVE! seit Jahren jeden Samstag voll ist, darf man sich nicht zurücklehnen. Das was man vor Ort sieht, ist meist nur der Gipfel des Eisbergs - vor allem strategisch gibt es sehr viel zu tun und mittlerweile wissen wir sehr gut, was unsere Gäste wollen und können das gut umsetzen.

# Wirst du im Club oft angebraten?

Früher gab es das öfter, seit mein Beziehungsstatus bekannt ist und ich glücklich verheiratet bin, kommen eher die Fragen, wie es meiner Frau und ihrem Yogastudio (fancypantsyoga.at) geht. (lacht)

#  Gibt es da auch Eifersucht zwischen euch?

Kurz und knapp: nein, gibt es nicht.

# Hattet ihr bei Behave die letzten Jahre Vorfälle, die besonders skurril waren?

Bei einem Michael Jackson Tribute kam ein Gast nach nur kurzer Zeit wieder zur Kassa und forderte ihr Geld zurück. Der Grund war äußerst skurril: Sie hat ernsthaft mit Michael Jackson gerechnet und wollte nun enttäuscht ihr Geld zurück.

# Was fällt dir beim Thema Neider ein? Hast du welche?

Jeder, der Erfolg hat, muss zu einem gewissen Grad mit Neidern umgehen können. Aber die meisten, die sehen, was an Arbeit dahinter steckt, wollen dann doch nicht den Schritt gehen. Für Erfolg muss man einfach arbeiten, darf sich nie zurücklehnen und man muss ständig am Puls der Zeit sein und Neues ausprobieren.

# Möchtest du abschließend  noch etwas sagen?

Ein Satz beschreibt mein Leben ganz gut und den merkt euch bitte ganz besonders: Muss da wurscht sein!

Wie feiert ihr am liebsten? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Redakteurin
Vanessa Licht
Kommentare