Little Caprice: "Wurde durch Zufall zum Pornostar"  (Bild: Little Caprice)

Little Caprice: "Wurde durch Zufall zum Pornostar"

Little Caprice ist 28 Jahre alt, wohnt in Niederösterreich und wollte eigentlich Model werden. Ist sie auch. Zu 50 Prozent. Zur anderen Hälfte ist sie in der Porno- Industrie und gehört dort zu den erfolgreichsten Darstellerinnen Europas.

"Ich war jung und brauchte das Geld", erklärt Little Caprice auf Anfrage schmunzelnd. Entsprechend hat sie auch nicht lange gezögert und sich ausgezogen, als sie bei ihrem ersten Fotoshooting statt auf die schönsten Gewänder auf die schönsten Männer traf. "Ich dachte ich bin bei einem Modeshooting und stand dann plötzlich mit zwei Männern vor der Kamera. Nackt. Die Fotos waren schnell erledigt, ich habe mein Geld bekommen und bin wieder heim gefahren!"

Vom Fotoshooting zum Pornodreh dauerte es dann nicht lange, auch aufgrund ihres Ex- Freundes, welcher bereits seit Jahren in der Branche tätig war. "Ich hatte vor der Kamera aber immer nur Sex mit ihm, nie mit jemand anderem." Als die Beziehung zerbrach, zog sie sich aus dem Porno- Geschäft zurück und wurde Kellnerin. "Ich war einfach sehr enttäuscht. Sowohl von dem Business, als auch von den Leuten, die darin tätig waren."

"Ich hatte mit maximal zehn Männern Sex!"

Nach einer kurzen Pause kehrte sie dann - aus finanziellen Gründen - doch wieder zurück, drehte jedoch nur noch Szenen mit Frauen oder alleine. Little Caprice steht offen zu ihrer Sexualität - und zu ihrer Berufswahl. Trotz der gängigen Moralvorstellungen, fühlt sie sich in der Branche wohl: "Ich bin bisexuell, ja. Ich glaube aber, dass 99 Prozent der Frauen schon mal etwas mit einer anderen Frau hatten oder zumindest kein Problem damit haben, eine andere Frau zu küssen." Erst mit ihrem jetzigen Mann - Pornostar Marcello Bravo - hat sich das geändert, gemeinsam mit ihm hat sie auch ein paar Szenen mit anderen Männern gedreht. Die Anzahl der Sexualpartner kann sie jedoch an beiden Händen abzählen: "Ich hatte mit maximal zehn Männern Sex!" Die Anzahl der Frauen, mit denen sie intim war, kann sie hingegen nicht mehr abschätzen.

"Ich wollte nie ein Star sein".

Little Caprice gilt in Tschechien mittlerweile als der bekanneste Pornstar und zählt zu den 90 bekanntesten Promis, die es dort je gegeben hat. Doch nicht nur in ihrem Herkunftsland ist sie besonders beliebt. Penthouse America krönte sie 2015 zu den Top- 10- Pornstars weltweit, 2016 wurde sie für den Porno- Oscar in Las Vegas nominiert und zur "Queen of Erotic" gewählt. Zudem wird sie trotz ihrer Porno- Karriere regelmäßig für Fashion- Shootings, Magazine oder TV- Spots kommerziell gebucht. Auf ihrer Referenz- Liste stehen dabei etwa Shootings für Playboy, Hustler, Penthouse, Maxim und andere Magazine.

Little Caprice ist unumstritten ein Star. Dabei wollte sie genau das eigentlich nie sein. Die Kunden haben sie schlichtweg dazu gemacht. "Wenn ich beispielsweise in der SCS shoppen bin, werde ich von Leuten angesprochen. Mittlerweile ist das ganz normal. Am Anfang war es jedoch schon sehr verwunderlich, als ich selbst noch gar nicht wusste, dass ich so bekannt bin." Auf Twitter hat die hübsche Brünette über 300.000 Follower, auf Facebook mehr als 100.000 Fans.


"Natürlichkeit zählt"

Ihre Grenzen hat Little Caprice dabei hart gesteckt, weiß was sie will - und was nicht. Zwingen lasse sie sich zu nichts. "Gang Bangs oder harte anale Sachen mache ich nicht. Genauso wie Dinge, bei denen Frauen erniedrigt werden!" Light- SM- Szenen sind möglich, alles andere ist ihr zu extrem. "Manchmal Bondage, manchmal Spanking. Es muss jedoch alles mit Stil sein!"

Ebenso hat sie ihre Natürlichkeit trotz des Erfolges nicht verloren, ist extrem bodenständig geblieben und super sympathisch. Auch optisch hat sie keinerlei Veränderungen vorgenommen.  "Früher waren Riesenbrüste vielleicht besonders gefragt, mittlerweile ist ein natürlicher Stil immer wichtiger. Ohne Implantate oder viele Tattoos."

Auch in Zukunft wird sie sich definitiv keinen Schönheitsoperationen unterziehen, ist sich die junge Frau sicher: "Ich bin glücklich mit mir selbst!" Vielleicht eines ihrer Geheimrezepte. "Sich selbst zu lieben, ist das beste, was man tun kann. Und eine gute Persönlichkeit ist das Wichtigste. Entsprechend ist es auch wichtiger, ein guter Darsteller zu sein, als optisch allen Vorstellungen zu entsprechen." Das merkt Little Caprice auch immer wieder, wenn sie selbst hinter statt vor der Kamera steht. Seit wenigen Monaten hat sie gemeinsam mit ihrem Mann ihre eigene Porno- Produktionsfirma und ist dort als Director und Producer im Einsatz.

"Zu viel Sex kann weh tun!"

"Manchmal braucht man nämlich einfach auch mal eine Pause", erklärt die Darstellerin lachend. "Zu viel Sex kann nämlich auch weh tun". Vor allem Glasdildos seien langfristig nicht zu empfehlen. "Ich bevorzuge Silikon- Dildos, Vibratoren für die Klitoris oder einen Massagestab. Mit solchen Sextoys kann man wirklich lange und ausgiebig Sex haben, ohne das es Probleme bereitet." Probleme damit zu kommen, auch mehrfach, hat Caprice nicht. "Ein Vorteil", ist sie sich bewusst, haben es doch "viele Frauen sehr schwer befriedigt zu werden."

"Zu Frauen muss man zärtlich sein!"

An dieser Stelle gibt sie auch gleich allen Männern einen Tipp: "Man muss auf Frauen aufpassen, zärtlich sein, sie immer wieder auch lecken und sich Zeit nehmen, auch beim Sex. Manchmal kann es natürlich auch hart sein, oder ein Quickie, grundsätzlich gibt es jedoch wohl niemanden, der es nicht auch ein wenig romantisch mag."

"Neider gibt es überall!"

Der Erfolg bringt selbstverständlich auch Neider mit sich. "Der Neid und die Konkurrenz sind groß. Da ich jedoch grundsätzlich zu jedem freundlich bin, hatte ich nie ein Problem damit. Es hat mich auch nie interessiert, was andere sagen. Ich halte mich da raus.". Genauso locker gibt sie sich in puncto Eifersucht: "Eifersucht ist immer ein Thema. Wenn man jemanden gerne hat, ist man immer ein wenig eifersüchtig. Wenn ich gemeinsam mit meinem Mann drehe, kann es natürlich auch dazu kommen - von beiden Seiten aus. Wichtig ist dann, dass man das gemeinsame Gespräch sucht und einfach auch rechtzeitig sagt, wenn einem etwas nicht passt."

"Habe mehrere hundert Dessous"

Für ihre Kunden versucht sie stets, alles passend zu machen. "Einige haben nach getragenen Dessous von mir gefragt. Seitdem biete ich diese natürlich auch auf meiner Website an." In einer eigenen Rubrik können Slips, Panties und BHs ersteigert werden. Gebraucht, selbstverständlich. "Das meiste, was geboten wurde, waren 700 Euro für einen BH und einen Slip. Normal gibt es rund 300 Euro pro Set."

Anderen Leuten ihre getragenen Sachen zu senden, findet sie nicht komisch. "Jeder hat eben seine Vorlieben." Und Angst, dass sie irgendwann selbst nichts mehr zum Anziehen hat, hat sie auch nicht: "Ich habe mehrere hundert Dessous zu Hause", gibt sie sich entspannt.

An Kinder denkt das Model auch, möchte gerne mehr als eines. Der Porno- Industrie den Rücken kehren möchte sie aber nicht, investiert nun doch immer mehr Zeit in ihre Arbeit hinter statt vor der Kamera. "Ich bin dafür geboren. Es macht mir Spaß. Ich liebe es, zu produzieren, neue Ideen zu entwickeln. Möglichkeiten gibt es ja genug." Zudem wird sie vermehrt für Fashion- Shootings gebucht.


Wer Little Caprice live erleben möchte, kann dies beim ersten Erotik- Festival Österreichs tun. Dieses findet von 10. bis 12. März 2017 in der Event Arena Vösendorf (Marktstraße 13, 2331 Vösendorf) statt. Neben Live- Sex Shows gibt es auch Akrobatik- , Burlesque- , Bondage- sowie Dildo- Shows, eine Swinger- Area sowie bei der "Ladies Night" ein eigenes Areal nur für Frauen und einen extra Men- Strip. Zudem gibt es bei zahlreichen Meet & Greets mit internationalen Pornostars und die Möglichkeit, Marcello Bravo selbst Fragen zu stellen oder ein Autogramm zu ergattern.


Was meint ihr? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Redakteurin
Julia Ichner
Kommentare