Kommen 11.000 Mitarbeiter bald im Bondage-Look?  (Bild: Marina Hoermanseder)

Kommen 11.000 Mitarbeiter bald im Bondage- Look?

Marina Hoermanseder  kleidete schon Prominente wie Lady Gaga und Co. ein, jetzt hat der Shooting- Star der Modeszene einen Mega- Coup gelandet: Die 30- jährige Wienerin wird für den neuen Look aller Postbeamter zuständig sein. Wie die Uniformen in Zukunft aussehen, es wird Gelb- Schwarz...

Für den Kinofilm "The Neon Demon" hat die Wienerin mit ihrer Fetisch- Couture- Mode eben Hauptdarstellerin Ellen Fanning (18) ausgestattet, ihre von Bondage und SM inspirierten Fashion- Teile sind beliebt bei US- Superstar Rihanna (28), Rita Ora (25), ja sogar Lady Gaga (30) ist ein großer Fan der Österreichischen Designerin.  Zuletzt adelte das New Yorker Museum des "Fashion Institute of Technology" ihr Talent und stellte einen Entwurf ihrer ersten Kollektion aus.
Keine Frage, Marina Hoermanseder ist am besten Weg, ganz groß Karriere zu machen. Jetzt konnte sie einen Mega- Deal an Land ziehen: Sie zeichnet für den Look aller Post- Angestellter verantwortlich!

Rund 11.000 Mitarbeiter im neuen Look

"Es handelt sich dabei um die Uniformen aller Mitarbeiter mit Außenauftritt, also rund 8.500 Zusteller und 2.200 Filialmitarbeiter in ganz Österreich", so eine Sprecherin der Post, wo man über die neue Designerin auch höchst erfreut ist. "Am Montag, den 5. Dezember, wird Hoermanseder auch den ganzen Tag bei der Post arbeiten, um  zu wissen, was gebraucht wird!"


Mehr Sexappeal

"Ich freue mich riesig, dass ich die neuen Uniformen designen darf!", so Hoermanseder  gegenüber der Krone. Wie die neuen Postuniformen aussehen werden? Darüber kann Marina noch wenig Angaben machen. Nur so viel: "Viele Details sind funktionell und müssen bleiben, aber im Rahmen der Vorgaben werde ich für mehr Charme, Jugendlichkeit und Sexappeal sorgen!" Und: Die Farben werden Gelb- Schwarz, das Blau wird gestrichen.
Erst im Jänner kommenden Jahres dürfen die ersten Entwürfe begutachtet werden, bevor es dann Ende des Jahres zur Umsetzung kommt.


Übrigens: Marina hat bereits bei Austrian Airlines für einen "frischen Wind" gesorgt: Designte sie doch die neuen Uniformen der rund 3.500 Stewardessen!

Was meint ihr? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

art

Kommentare