Bits & Bobs by Eva: “Man kann viel verfälschen!”  (Bild: Eva Langmayr)

Bits & Bobs by Eva: “Man kann viel verfälschen!”

Die geborene Linzerin Eva Langmayr liebt Sport, gesundes Essen, ihren Freund und Ketchup. Um ihrem sprudelnden Charakter freien Lauf zu lassen, begann sie mit dem Bloggen auf "Bitsandbobsbyeva ", seitdem hat sich für die Wahlwienerin, die hier IBWL studiert einiges geändert...

#1 Wann und warum hast du zu bloggen begonnen?

Ich habe im Jänner 2015 dank meiner Freundin und Blogger- Kollegin Anna- Laura Kummer zu bloggen begonnen. Wie der Name Bits and Bobs schon sagt, wollte ich mir damit eine Plattform schaffen, auf der ich über all die besonderen Kleinigkeiten aus meinem Leben berichten kann.

#2 Welchen Service kann ein Blogger seinen Lesern bieten, den andere Medien nicht bieten können?

Blogger können eine ganz andere Form der Transparenz und Authentizität bieten und haben natürlich ein ganz anderes Vertrauen zum Leser. Als Bloggerin kann ich außerdem viel aktueller auf Wünsche oder Anregungen meiner Follower reagieren.

#3 Was war dein größter Fehler in Bezug auf das Bloggen und was hast du daraus gelernt?

Dass man sich nicht unter seinem Wert verkaufen sollte. Gerade in meiner Anfangszeit habe ich mich von großen Unternehmen oft einschüchtern beziehungsweise budgetär hinunterdrücken lassen. Auch wenn man am Anfang die ein oder andere Kooperation dadurch verlieren sollte, ist es wichtig sich auf die Beine zu stellen und seine Preise zu verteidigen und gegebenenfalls die Kooperation sonst einfach nicht zu machen.

#4 Erzähl uns über deinen stolzesten Blog- Moment?

In den letzten Monaten bin ich zwei Mal vom Instagram- Account des Affilate- Netzwerks Liketoknow.it gefeatured worden. Meine Bilder haben je über 15.000 Likes erzielt. Auch wenn das sehr oberflächlich klingt, haben mich diese Momente schon ziemlich stolz gemacht.

#5 Was frustriert dich am meisten am Bloggen?

Am meisten frustriert mich, dass man im Internet leider auch viel verfälschen kann: Zahlen, Statistiken, Likes, Follower, und und und. Ich habe gerade erst einen Beitrag zu diesem Thema verfasst, weil es mich traurig macht, wie sich Leser, Follower und auch Unternehmen von solchen Zahlen oft blenden lassen. Nicht alles ist Gold was glänzt.

#6 Was und wie möchtest du im nächsten Jahr verbessern und was erwartest du dir in Zukunft von deinem Blog?

Ich möchte noch mehr auf Qualität und Mehrwert für meine Leser setzen. Außerdem würde ich meinen Blog gerne zweisprachig (also in Deutsch und English) anbieten, um meine Reichweite zu vergrößern. Zukünftig gesehen wäre es toll, wenn ich noch einige Zeit selbstständig als Bloggerin arbeiten könnte.

#7 Verdienst du bereits Geld über deinen Blog und wie genau funktioniert das?

Ja, seit Anfang 2016 arbeite ich als gewerblich eingetragene Bloggerin und verdiene so mein Geld. Ich habe einige (Langzeit- )Kooperationen mit Unternehmen, die ich IMMER sichtbar kennzeichne und verwende Affiliate- Links (also bekomme einen gewissen prozentuellen Anteil, wenn jemand ein Produkt über meinen Link kauft). Auch wenn ich damit Geld verdiene, ist bei mir die Authentizität oberste Priorität.

#8 Was waren die grundlegendsten Veränderungen in deinem Leben seitdem du bloggst?

Ich habe unheimlich viele neue Freunde (Blogger Kolleginnen) dazu gewonnen, habe einen Praxis- Bezug zu meinem Studium (Wirtschaft mit Schwerpunkt Marketing) erlangt und habe jeden Tag, sei er noch so schlecht, etwas worauf ich mich freuen kann. Ich weiß, klingt sehr ‚cheesy’, aber meine Arbeit macht mir einfach unheimlich viel Spaß!

#9 Was war deine größte Errungenschaft außerhalb des Bloggens?

Ich wünschte ich könnte jetzt schon sagen, dass ich mein Bachelor- Zeugnis in den Händen gehalten habe"; nachdem das bei meinem momentanen Tempo aber noch 2 Jahre dauern wird, geht meine größte Errungenschaft an die Liebe zu meinem Freund. Wir kennen uns seit acht Jahren und sind zusammengezogen, als ich 18 und er 20 Jahre alt war. Damals haben uns viele Freunde belächelt, aber siehe da, wir sind immer noch sehr glücklich miteinander und ich bin mehr als dankbar, dass wir in unseren jungen Jahren schon zusammen wohnen.

#10 Was würdest du jemanden raten, der auch einen Blog starten möchte?

Tut es einfach! Habt Spaß daran! Denn das ist der Schlüssel zum ‚Erfolg’ in dieser Branche! Wenn du nicht 100% hinter dem stehst was du tust, wirst du auch nicht erfolgreich sein damit!

Steckbrief

Name: Eva Langmayr
Alter: 21
Beruf / Studium (während dem Bloggen): Wirtschaft auf der WU
Blogs, denen ich folge: Bikinis & Passports, Pink Peonies, Fashiion Carpet, Lauren Conrad, Brooklyn Blonde
Lieblingsort in Wien: das Servitenviertel
Nächstes Reiseziel: Mailand, dann Ost- Steirmark und Ende Mai dann Marbella

Kennt ihr Evas Blog schon? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Redaktion
City4U
Kommentare