Aktmalerin zeigt Menschen, wie sie wirklich sind  (Bild: Aleah Chapin)

Aktmalerin zeigt Menschen, wie sie wirklich sind

Ihre großformatigen Bilder zeigen schonungslos die Wirklichkeit, es sind Ölgemälde, die sich mit Schönheitsidealen und Gendernormen auseinandersetzen - und für Aufsehen sorgen. Aleah Chapin, eine Malerin aus Seattle, Washington, erforscht Körper und Geschlechter aus der Position eines unbestechlichen Botschafters.

"Egal wie du aussiehst...

Sie spricht mit den Bildern aber nicht nur Probleme rund um das Thema Geschlecht an, sondern auch das Körperbewußtsein: "Egal wie du aussiehst und wer du bist - sei stark genug, um alles dafür zu tun, bei dir selbst anzukommen.»

"Am Ende sind wir alle gleich"

Die Personen auf ihren Bildern seien übrigens alles echte Menschen. «Die meisten von ihnen kenne ich schon mein ganzes Leben lang. Ich nehme Fotos von ihnen und verwende diese als Referenz für meine Bilder», verrät Aleah. «Wir alle fechten kleine Kämpfe mit uns selbst und unseren Körpern aus - und wir sollten uns darauf fokussieren, was wir gemeinsam haben, anstatt Vorurteile zu schüren. Am Ende sind wir alle gleich. Würden wir das endlich erkennen, wäre die Welt ein besserer Ort.»

Was meint ihr? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Redakteur
Harald Zeilinger
Kommentare