MI6-Aufnahmetest: Habt ihr das Zeug zum 007?  (Bild: Sony Pictures)

MI6- Aufnahmetest: Habt ihr das Zeug zum 007?

Sein Name ist Bond, James Bond - er ist der berühmteste Geheimagent der Welt. Und pünktlich zum Start des "Spectre"-Krachers in unseren Kinos am 5. November schreibt der britische Secret Intelligence Service (SIS), auch als MI6 bekannt, einige Stellen für angehende Agenten aus. City4U hat die Fragen: So könnt ihr überprüfen, ob ihr bald Bonds Kollegen werdet.

Im Gegensatz zum Kleingedruckten in den Arbeitsverträgen steht hier gleich am Anfang, was ihr unbedingt wissen müsst: Falls ihr genommen werdet, habt ihr NICHT die Lizenz zum töten,  dürft Martinis nur PRIVAT - gerührt, nicht geschüttelt - schlürfen und bekommt KEINEN Aston Martin DB10 als Dienstwagen.

Los geht es mit den Fragen aus dem Aufnahmebogen

#1. Könnt ihr sprachlogisch denken?

Damit wird eure verbale Intelligenz geprüft. Ihr müsst etwa angeben, ob bestimmte Aussagen nach der Logik einer Behauptung ableitbar sind. Und wenn ja, ob sie falsch oder wahr sind.

#2. Habt ihr Verständnis für Zahlen?

Wie gut könnt ihr Informationen aus Statistiken ablesen? Was aus Darstellungen von Entwicklungen oder Vorhersagen herauslesen? Könnt ihr Prozentrechnen?

#3. Wie alt seid ihr? Welche Nationalität habt ihr?

Natürlich sucht der britische Nachrichtendienst nur britische Staatsbürger. Habt ihr eine andere Nationalität oder seid ihr jünger als 21 Jahre, platzt der Traum vom Leben als Geheimdienstoffizier schon hier. Ausweg: MI6- Gegenspieler "Spectre" nimmt auch Österreicher - schließlich ist auch deren Chef einer.

Video: YouTube.com/Sony Pictures Austria

#3. Habt ihr schon mal Drogen genommen?

Ihr habt in den vergangenen zwei Jahren gekokst, ward auf Ecstasy oder habt andere Drogen genommen? Danke, das wars.

#4. Wurdet ihr schon mal festgenommen oder habt ihr Schulden?

Ihr werdet keine Geheimnisse mehr haben, der SIS wird eure Vergangenheit durchleuchten. Wenn sie irgendetwas finden, das sie an eurer Zuverlässigkeit und Integrität zweifeln lässt, dann könnt ihr gehen.

#5. Keine körperlichen Anforderungen

Anders als 007 muss der MI6- Agent von heute keine körperlichen Tests mehr überstehen. Von Klippen oder aus brennenden Häusern zu springen oder sich mit Bösewichtern eine Schießerei in den Alpen zu liefern, bleibt damit dem Film- Agenten vorbehalten.

#6. Wie würdet ihr euch als Geheimdienstoffizier verhalten?

Um herauszufinden, wie ihr unter Stress reagierst, müsst ihr einen langwierigen Verhaltenstest durchlaufen.

#7. Seid ihr dem Ganzen psychisch gewachsen?

Habt ihr die obigen Tests gut bestanden, lädt euch der SIS zu einem Interview ein, bei dem es auch darum gehen wird, eure pychische Stabilität zu messen. Durch Fragen wird Druck aufgebaut und eure Gelassenheit bewerten.

#8. Wie verhält ihr euch in einer Gruppe?

Ihr habt es zum letzten Schritt des Auswahlverfahrens geschafft: Dem Assessment Center. Ihr werdet bei Gruppendiskussionen beobachtet, eure Teamfähigkeit wird beurteilt, eure Führungsfähigkeit getestet—und natürlich auch die Sozialkompetenz.

Falls ihr also scheitert, bleibt euch ein Trost: Auch James Bond würde den Job nicht kriegen. "Teamarbeit ist für uns unabdingbar. Einsame Helden gibt es bei uns kaum," so ein SIS- Sprecher, "er würde den Großteil seiner Arbeitszeit hinter dem Schreibtisch sitzen, Büroarbeit machen und dafür sorgen, dass alles ordnungsgemäß autorisiert ist."

Also ein fader Job, wie Millionen andere auch...

zet

Das könnte euch auch interessieren:

Gewinnt Tickets! Spectre: City4U bringt euch zum neuen James Bond

Die 11 schönsten Männer Wiens

Die schönsten Kellnerinnen Wiens

Die erfolgreichsten Single- Männer

Kommentare