Malooku: Neue App für Partypeople  (Bild: Doris Seebacher)

Malooku: Neue App für Partypeople

"Ist im Flex was los?", "Wie ist die Stimmung im SASS?", "Party pur im Marx Project?"  Eine neue App hat die Infos: zeitnah, aus erster Hand, mit Text sowie Bild: Malooku.

Vor weniger als zwei Jahren wurde "Malooku" gegründet und hat sich seitdem kontinuierlich weiter entwickelt. Der Kick- Off erfolgte vor rund 8 Monaten. "Momentan haben wir rund 22.000 User und die App ist noch sehr Wien- lastig, wird jedoch ständig erweitert. Das Angebot und die mögliche Interaktion steigern sich mit der Anzahl der Konsumenten", so Malooku- Pressesprecherin Marie- Therese Trezek.

Einfache Anwendung

Malooku ist kostenlos im iTunes- Store erhältlich. Anmelden kann man sich via E- Mail- Adresse oder Facebook und - schon geht's los! Man sucht sich eine Location auf der Karte oder gebt die Adresse ein und tippt auf den Punkt um einen Ping zu setzen. Dann stellt man die Größe des Bereiches ein, in dem dein Ping aktiv sein soll und benutzt das Textfeld um eine Frage zur Location einzugeben. Zum Abschluss schickt man seinen Ping ab und wartet. Sobald jemand ein Echo in Form eines Fotos schickt, wird man sofort benachrichtigt.

Umgekehrt funktioniert es genauso: Sobald man selbst einen Bereich betritt, an dem eine andere Person einen Ping gestezt hat, wird man per Push- Nachricht darüber informiert. Mit einem Klick kann man die Frage mit einem Foto beantworten oder auch ein paar erklärende Worte hinzufügen.

Gegenseitige Unterstützung

Das Prinzip von Malooku baut auf der gegenseitigen Hilfsbereitschaft auf. Hat man eine Frage und stellt man diese, bekommt man eine Antwort retour. "Malooku beinhaltet keine werblichen Verzerrungen, sondern ehrliche Meinungen von echten Usern.", so Trezek.

CEO Georg Hertner: "Malooku bietet eine tolle Möglichkeit, um Live Informationen und Emotionen direkt vom Ort des Geschehens zu erhalten. Echt und authentisch direkt von den Menschen vor Ort."

Keine Grezen

Bei der Nutzung von Malooku sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob Freizeit, Sport, Unterhaltung, Urlaub, Journalismus oder Zivilschutz. Die Anwendungsmöglichkeiten sind schier unbegrenzt.

Der riesen Vorteil: "Man braucht keine 20.000 Freunde, sondern muss nur ein Mitglied der Community werden. Man profitiert sofort!"

City4U- Fazit: top!


Homepage: www.malooku.com
Facebook: www.facebook.com/malooku


Was meint ihr dazu? Postet es in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

jus

Das könnte euch auch interessieren:

13 coole WhatsApp- Kürzel und was sie bedeuten

8 wirklich nützliche Apps für Wien

Kommentare