Määääääh! So wird die Alte Donau badefit  (Bild: Thinkstockphotos.de)

Määääääh! So wird die Alte Donau badefit

Diese verdammten Makrophyten! Die grünen Pflanzen am Grund der Alten Donau wuchern nach zwei milden Wintern wie verrückt und bedrohen das Badevergnügen von zehntausenden Wienern. Damit die Gewächse zurückgestutzt werden, sind jetzt von Montag bis Samstag Mähboote der Stadt Wien im Einsatz.

"Prinzipiell sind die Makrophyten notwendig", erklärt Martin Jank, der Chef des Wiener Gewässermanagements, "sie dürfen nur nicht zu groß werden." Damit das nicht passiert, setzt jank jetzt seine Flotte, drei Mähboote und zwei Mähpontons ein, um der Pflanzen Herr zu werden. Im Vorjahr wurden insgesamt 1200 Tonnen herausgeholt, heuer hat man schon die dreifache Menge rausgemäht. Denn die Makrophyten wachsen fast 40 Zentimeter in der Woche. Deshalb wurde noch ein viertes Mähboot bestellt, das demnächst ebenfalls die Alte Donau durchpflügen soll.

Die Aufgabe, die Jank mit seinen Mitarbeitern bewältigen muss: Im 3- Tagesrhythmus 1,7 Millionen Quadratmeter Mähfläche von den Makrophyten zu säubern. Denn wenn diese Überhand nehmen, kippt das Wasser - das würde ein Ende des Badebetriebs bedeuten. "Glück" für Jank und sein Team: Die Temperaturen laden derzeit noch nicht zum Baden ein.Aber bis es soweit ist, wird die Alte Donau wieder klar und sauber sein.

Alte Donau oder Schwimmbad? Was bevorzugt ihr? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Das könnte euch auch interessieren:

Szene- DJ packt aus: Ich hatte alle Party- Girls, und so sind sie im Bett...

Die 7 außergewöhnlichsten Lokale der Stadt

Kommentare