Liebesspiele in der Badewanne  (Bild: City)

Liebesspiele in der Badewanne

Als Mitglied des Dreimäderlhauses "Sawoff Shotgun", rockt die jüngste der drei Sawoff-Schwestern zu knalligen EDM-Sounds auf der Bühne. Solo taucht sie lieber in ruhigere, jazzige Sounds ein, die sich irgendwo zwischen Norah Jones und Diana Krall treffen. Bei ihrem zweiten Solo-Album erzählt die vielseitige Künstlerin Badezimmergeschichten: „Bathtub Rituals“ - wohlig, soulige Klänge mit Tiefgang.

"Ich lebe ja in Hamburg und da ist es immer kalt, deshalb bade ich viel. Und das am liebsten gemeinsam mit meinem Freund", lächelt Susana Sawoff im City- Talk. "Die Texte auf dem neuen Album handeln von diesen Konversationen, von diesen intimen Momenten in der Badewanne."

Video: City

Als ihre Vorbilder nennt sie Diana Krall, Nina Simone und Ella Fitzgerald und hofft insgeheim, mit den "Bathtub Rituals" an die Erfolge dieser großen Jazz- Ladies anschließen zu können.

Das Leben von Susana Sawoff war schon seit Kindestagen von Internationalität geprägt – die Mutter stammt aus Spanien, der Vater aus Australien und der Liebe wegen ist sie nun in Hamburg gelandet: "Die Chancen stehen höher als Musiker erfolgreich zu sein, wenn man aus Österreich rausgeht."

Gemeinsame Auftritte mit ihren beiden Schwestern als "Sawoff Shotgun" wird’s auch trotz des Solo- Projektes weiterhin geben: "Mit feministischen Kampfansagen auf der Bühne zu rocken und andererseits ein Jazz- Trio zu haben, das geht sich schon aus. Auch wenn das manche Leute schizophren finden."

Kommentare