Klub Franz Josef: Wird das Wiens neuer In-Club?  (Bild: Klub Franz Josef)

Klub Franz Josef: Wird das Wiens neuer In- Club?

Eintritt erst ab 21 Jahren und nur österreichische Bookings: Nachdem das Level 7 in der Lerchenfelder Straße 35 Ende Juni nach knapp vier Jahren seine Tore schließen musste, wurde die Location gründlich renoviert und eröffnet jetzt unter neuem Namen: Der neue "Klub Franz Josef" soll ein Party-Hotspot für Wiener mit Wiener Charme und Schmäh werden...

"Wir wollen weg von diesem pseudointernationalen Club- Flair und schlechten Berlin- Club- Nachahmungen, hin zu einem echten, ersten, ur- wienerischen Trend- Club", so Manager Moritz Sageder, der sich gemeinsam mit seinem Team, Eigentümer Nick Langer und Gastro- Manager Michael Gangl, für den neuen Wien- Club "Klub Franz Josef" verantwortlich zeichnet.

Kein Kiddy Club

"Uns ist wichtig, dass das Party- Publikum bei uns älter ist." Der Eintritt ist erst ab 21 Jahren, die Eintrittskosten liegen bei attraktiven fünf Euro.

Reine House- Music

Sowohl in eine neue Licht- , als auch Tonanlage wurde investiert. "Wir wollen ein reiner House- Club sein." Bespielt werden Freitag und Samstag, der Club steht auch für private Partys zur Miete zur Verfügung.

Nur österreichische DJs

Statt auf internationale Bookings setzt man im "Klub Franz Josef" rein auf österreichische Acts. "Bei uns spielen nur österreichische DJs, wir werden aber - egal wer gerade auflegt - die Eintrittskosten von 5 Euro nicht anheben."

Wiener Küche

Noch sind nur Getränke in Planung, doch angedacht ist, die Gastro auf Wiener Küche auszuweiten. "Wir wollen unserem Wiener Party- Volk in Zukunft auch coole Wiener Schmankerl servieren."


red




Kommentare