Event-Boys: "Wir kamen wie Phönix aus der Asche"  (Bild: Party & Love / Albi Quito / Dersin Cakmak)

Event- Boys: "Wir kamen wie Phönix aus der Asche"

Martin (24) und Gabriel (26) sind die zwei Jungs von Party & Love und Livin' it up - auf Social Media kennt sie wohl jeder, denn wenn sie veranstalten, dann richtig! Praktisch aus dem Nichts sind die beiden aufgetaucht und hauen bei ihren Partys auf den Putz und reißen die Menge mit! Aber was haben sie davor eigentlich gemacht, was tun sie außerhalb des Nightlife und wie wild ist ihr Leben wirklich? City4U hat nachgefragt:

Zwei Jungs - eine Idee und plötzlich wart ihr groß, wo habt ihr euch davor versteckt?

Wir haben beide als Türsteher gearbeitet - ich (Martin) zwei Jahre davon für den Volksgarten. Hier habe ich wichtige Leute aus dem Nachtleben kennengelernt und bin dadurch zu der ersten Eventreihe "Party & Love" gekommen. Ich arbeite nebenbei auch als Metallbautechniker - man kann ja nicht nur feiern (lacht). Gabriel ist neben dem Partyleben Analyst bei einer Privatbank - treibt sich aber auch schon seit 10 Jahren in der Partyszene herum.

Wie kam es dazu, dass ihr plötzlich selbst die Veranstalterrolle übernommen habt?

Anfangs war es eigentlich aus Spaß - ich (Martin) wollte einmal ausprobieren, wie es läuft, doch mittlerweile rennt es schon so gut, dass nach "Party & Love" noch "Livin' it up" entstanden ist. Hier arbeiten Gabriel und ich zusammen. "Livin' it up" ist aus der Idee entstanden, ein lockeres Clubbing für Hip Hop- Fans zu gründen, wo man ohne bestimmten Dresscode abfeiern kann. (Achtung: das heißt natürlich nicht, dass alle im Jogger kommen sollen - zwinker) Der Name ist in einer Whatsapp-Unterhaltung entstanden (grinst) - nicht nur Frauen blödeln im Chat herum! Außerdem startet nun auch "Different" jeden Freitag im Palffy Club. Wir wollen einfach die Bedürfnisse der Partypeople in Wien stillen, da wir selbst gerne feiern, wissen wir ganz genau, was eine gute Party ausmacht!

"Wie Phönix aus der Asche" - was verrät das über euer Konzept?

Wir kamen quasi aus dem Nichts und das war beabsichtigt! Für "Livin' it up" haben wir bewusst den Nox Club in den Stadtbahnbögen gewählt, da wir den Leuten zeigen wollen, dass wir in jeder Gegend die fettesten Partys veranstalten können und alles, was neu ist, interessiert die Menschen! Man muss in dem Business mit Pauken und Trompeten einsteigen, um sich einen Namen zu machen!

Ihr kommt also gut an - auch bei den Ladies?

(Die Jungs grinsen) Angemacht wird man schon hin und wieder - wir bleiben da immer ganz charmant und versuchen mit einem netten Lächeln zu reagieren. Auch wenn ich (Gabriel) hier manchmal Todesblicke von meiner Freundin kassiere, bleibe ich höflich. Hier muss ich sie aber loben, denn sie geht wirklich gut damit um und macht eigentlich keinen Stress.

Wie plump sind denn die Anmachen auf euren Events?

Ich (Martin) höre am häufigsten: "Hey, du hast mich auf Facebook markiert - jetzt bin ich da!" Und da ich bei einem Event zirka 100 Leute markiere, könnt ihr euch ja vorstellen, wie oft das kommt (lacht). Meistens wollen die Mädels auch in den VIP- Bereich, aber am beliebtesten ist wohl unser Maskottchen "Dope" - die Girls fliegen auf ihn!

"Dope" - ist das nicht ein provokanter Name?

(Gabriel schmunzelt) Wir haben da nicht an illegale Drogen gedacht, keine Sorge! Das Wort "Dope" wird im Hip Hop- Slang benutzt, um zu sagen, dass etwas gut ist!

Apropos Drogen: Sind diese oder Gewalt bei euch schon zum Problem geworden?

Gottseidank nicht! Wir haben unsere Zielgruppe darauf ausgerichtet, dass nur Gäste mit positiver Ausstrahlung bei uns wllkommen sind! Wir haben auch immer zusätzlich zu den Türstehern noch eigenes Personal, das die Gäste empfängt und selektiert. Zu Auseinandersetzungen oder gar Drogen- Exzessen ist es somit noch nicht gekommen! Diskutiert wurde zwar schon, aber es sind keine Fäuste geflogen!

Und wie steht's mit Alkohol bei euch - gibt's da manchmal zu viel?

Ich (Martin) habe nicht nur einmal von unseren Gästen gehört, dass wir feiern, als gäbe es kein Morgen! (..dem ist nichts hinzuzufügen)


Also Alkohol gibt's - Neider auch?

Wir wollen kein Öl ins Feuer schütten, aber JA - Neider gibt es! Es gibt leider gewisse Leute, die einem nichts gönnen und versuchen, uns oder unsere Partys schlecht zu reden! Dadurch, dass wir so schnell gewachsen sind, sind wir zur "Konkurrenz" geworden, aber wir konzentrieren uns nicht auf die "Hater"!

Möchtet ihr abschließend noch etwas sagen?

Man darf sich einfach nicht ins Hemd machen.


Ihr wollt die Jungs beim Feiern sehen? Dann ab zum "Different"-Opening im Club Palffy am 16. September! Auf City4U könnt ihr HIER eure Tickets gewinnen!

val

Wie feiert ihr am liebsten und was macht ein Event aus? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Kommentare