Die Hitparade der unglaublichsten Subventionen  (Bild: thinkstockphotos.de)

Die Hitparade der unglaublichsten Subventionen

19.000 Euro Jahres- Förderung für Leih- Omas kann sich die Stadt Wien offenbar nicht mehr leisten, das Füllhorn an Subventionen wird aber dennoch reichlich ausgeschüttet. Vom Brasilien- Tag bis hin zu den Lichtessern: City4U hat für euch den Jahresbericht durchgeackert - hier sind die skurrlilsten Subventionen.

#1. Ganz vorne in der Subventions- Hitparade: Der Verein für weiblichen Spielraum im Kosmos Theater durfte sich über 600.000 Euro freuen.

#2. Geradezu mit einem Bettel von 70.000 Euro wurde hingegen der Verein für physische Kommunikation in der darstellenden Kunst abgespeist - hier gab es "nur" 70.000 Euro.

#3. Den gleichen Betrag bekam Im_flieger: Verein zur Förderung performativer Kunst überwiesen.

#4. Über 190.000 Euro Unterstützung freute sich der Theaterverein toxic dreams, laut eigener Homepage "liars… cheap dancers… risk takers… bad gamblers… we love the old fashioned, big acting style theatre, we don’t know what to do with it."

#5. Der Film "China Reverse" lockte zwar nur 1189 Besucher ins Kino - dafür ließ die Stadt aber immerhin 19.190 Euro Unterstützung springen.

#6. Der Austro- Brasilianische und Afro- Brasilianische Verein setzte einen "Brasilien- Tag" an. Motto: Nachdenken über Veränderung durch Musik. 1500 Euro.

#7. Der Film "Arbeitsrechte in der Bekleidungsindustrie" war zwar kein Blockbuster, 4000 Euro Subvention gab es aber schon.

#8. Immerhin 509 Euro bekam Ö3- Moderator P.A. Straubinger für seine umstrittene Doku "Am Anfang war das Licht", das sich für "Lichtesser" einsetzte. Der ORF zeigte das unfassbare Machwerk sogar im Hauptabendprogramm und trat damit einen Shitstorm los.

#9. Über den Bettel von 1000 Euro konnte sich der Verein für die akademische Forschung und Entwicklung der Zaza- Sprache freuen. Zur Aufklärung: Das ist eine eigenständige Sprache des nordwestlichen Zweigs der iranischen Sprachen.

#10. Und mit den richtigen Teasern gibt es 1500 Euro aus Steuergeldern. Die Nestbeschmutzer & Innen - Verein zur Förderung innovativer Theaterarbeit - Schwerpunkt Politsatire - mit Einbeziehung der Genderthematik wissen offenbar, welche Schlagwörter notwendig sind, um städtische Unterstützung lukrieren zu können.

#11. Sogar 2000 Euro war den Stadtoberen ein weibliches Thema wert. Der - kein Scherz - Frauenkultur- Menstruations- Körperweisheit- Verein zur Förderung eines wertschätzenden Umgangs mit dem Thema Menstruation als positiv praktizierte Frauenkultur lud damit zur nicht rasend toll besuchten Lesung "Die glückliche Gebärmutter".

#12. Und City4U zieht den Hut vor dem Einfallsreichtum des 1. Ober St. Veiter Huatklubs: Zur "Erhaltung der Hut- und Wirtshauskultur" ließ die Stadt einen Tausender springen.

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet


Kommentare