Bobby: "Plus Size: Dicke Frauen sind schön!"  (Bild: Bobby)

Bobby: "Plus Size: Dicke Frauen sind schön!"

Bobby (37) ist die Gründerin des "Blogazines Curvect ", mit dem sie sich für die Bedürfnisse von Plus Size Menschen einsetzt und den Usern einen Einblick in die Welt der Frauen zu verschaffen, die nicht Größe 32 tragen. City4U bat sie zum Interview:

# Wann und warum hast du zu bloggen begonnen?

Vor etwa fünf Jahren habe ich mit dem Bloggen begonnen. Erst mit einem kleinen Blog "nur" zum Thema Plus Size Mode. Schon länger hatte ich damals Plus Size Blogger aus anderen Ländern wie England oder den USA verfolgt und beschlossen, meiner Leidenschaft für Mode dann auch so Ausdruck zu verleihen. Plus Size Mode ist verspielt, romantisch, modern oder auch ausgefallen. Es gibt viele Möglichkeiten, sich als dicke Frau zu kleiden, man muss sich nur trauen, das wollte ich zeigen. Allerdings habe ich rasch gemerkt, dass mir das nicht reicht. Dass ich mehr als Mode zeigen möchte. Es geht mir darum, die Vielfalt der Plus Size Welt zu zeigen. Zu zeigen, wie unterschiedlich dicke Menschen sein können, nicht einfach ein Klischee. Sie sind erfolgreich, intelligent, lustig oder traurig, wie Menschen eben sind. In der Medienlandschaft wird dicken Menschen wenig bis gar kein Platz eingeräumt. Das hat mich schon immer gestört. Das wollte und will ich noch unbedingt ändern. Ich habe Menschen kennengelernt, die mich darin bestärkt und und mich dabei unterstützt haben, etwas ganz Eigenes auf die Beine zu stellen. Ende 2015 ist dann Curvect entstanden.


# Welchen Service kann ein Blogger seinen Lesern bieten, den andere Medien nicht bieten können?

Erst Mal ist da sicherlich der sehr direkte und rasche Einblick in eine Situation. Instastories oder auch Facebook machen es möglich, sofort an Ort und Stelle eines Events, einer Location zu berichten. Spontanität wäre also das Eine. Dann ist ein Blog sehr persönlich. Ein Blog bietet einen Blick in das Leben einer Person, in ihre Erlebnisse, ihre Erfahrungen. Das macht es für Leser gerade spannend, einer Person zu folgen. Authentizität ist hier ganz wichtig, wer sich verstellt oder auch nicht ehrlich ist, der kann sich sehr schnell unbeliebt machen.

# Was war dein größter Fehler in Bezug auf das Bloggen und was hast du daraus gelernt?

Von Fehlern würde ich bis dato nicht sprechen. Es ist nur wichtig, nicht zu unterschätzen, dass das Thema Plus Size mittlerweile zwar öfter in den Medien vorkommt, dass Firmen in Österreich diese Zielgruppe aber noch lange nicht ausreichend entdeckt haben. Ich bewege mich in einer vermeintlichen Nische, hier muss erst gezeigt werden, dass Bedarf da ist, dass Plus Size Frauen und Männer auch direkt angesprochen werden müssen und dürfen. Hier braucht es sicherlich Durchhaltevermögen.


# Erzähl uns über deinen stolzesten Blog- Moment?

Der Moment, in dem Curvect online ging, hat mich natürlich schon sehr stolz gemacht. Es war viel Vorarbeit nötig, das Layout, das komplette Design, das Logo usw. zu entwickeln. Die Sympathie, die Curvect dabei von Anfang an entgegen gebracht wurde, hat mich total gefreut. Worauf ich auch sehr stolz bin, ist unser Curvect Bride Salon. Wir haben das erste Event Österreichs für die Plus Size Braut auf die Beine gestellt, Sponsoren gefunden, Unterstützer, Models gecastet. Es ist überwältigend, wie viel positives Feedback wir hier bekommen haben. Es macht mich stolz, dass ich, nein halt, dass WIR das alles gemanagt haben. Denn eines ist klar, ohne tolle Freunde und Mitstreiter hätte ich das nicht geschafft. Das ist übrigens eines der besten Dinge am Bloggen für mich, ich habe tolle Menschen kennengelernt.

# Was frustriert dich am meisten am Bloggen?

Dass es eben nicht nur diese tollen Menschen gibt. Ganz fest glaube ich daran, dass wir nur gemeinsam etwas erreichen können. Das mag vielleicht naiv klingen, aber gerade im Plus Size Bereich geht es ja erst einmal darum, zu zeigen, dass es ein "wir" gibt. Dass es eine Zielgruppe gibt. Dafür ist ein Zusammenarbeiten sehr wichtig. Das gelingt leider nicht immer. Was eben so frustrierend ist: Blogger werden nicht unbedingt ernst genommen. Natürlich liegt es auch daran, dass nicht alle Blogger ihren Job ernst nehmen. Doch das ist es eben für einige von uns: ein Job und der muss absolut professionell erledigt werden. Punkt.


# Was und wie möchtest du im nächsten Jahr verbessern und was erwartest du dir in Zukunft von deinem Blog?

Curvect soll die Vielfalt der Plus Size Welt zeigen. Dies ist nur möglich, wenn andere Frauen und auch Männer mitmachen. Einige Gastautorinnen konnte ich schon gewinnen. Dies möchte ich aber weiter ausbauen. Auch Plus Size Mode an ganz unterschiedlichen Frauen zu zeigen, ist dabei ein Ziel. Ich hoffe auch, den Curvect Bride Salon ausbauen zu können und auch eine andere Eventidee geht mir nicht aus dem Kopf. Es wäre toll, diese auch wirklich in die Tat umsetzen zu können. Bis dato durfte ich auch spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten führen. Ob Blogger, Designer oder auch Sängerinnen wie etwa Conchita, das macht unheimlich viel Spaß. Ich hoffe, dies noch ausbauen zu können.


# Verdienst du bereits Geld über deinen Blog und wie genau funktioniert das?

Ich bin selbstständig. Curvect ist also mein Job. Nicht nur als Bloggerin, in dem ich für Unternehmen blogge, also Artikel über Mode und Accessoires usw. verfasse, verdiene ich Geld. Ich berate ebenso Plus Size Unternehmen hinsichtlich einer zielgruppengerechten Ansprache und ich mache Pressearbeit für Unternehmen. Alles in allem beschäftige ich mich also den ganzen Tag mit dem Thema Plus Size.

# Was waren die grundlegendsten Veränderungen in deinem Leben seitdem du bloggst?

Dass ich mich selbstständig gemacht habe, war eine ganz einschneidende Veränderung. Auch das Verständnis für meinen Körper hat sich weiter verändert. Je länger ich mich mit dem Thema Plus Size beschäftige, desto mehr finde ich auch zu mir. Das ist eine tolle Erfahrung.


# Was war deine größte Errungenschaft außerhalb des Bloggens?

Mein Magister- Diplom in Politikwissenschaft. Die Diplomarbeit war ein harter Kampf, aber ich habe ihn sehr gut gemeistert und das hat mich wahnsinnig stolz gemacht.

# Was würdest du jemanden raten, der auch einen Blog starten möchte?

Folge deiner Leidenschaft, lass dich von niemandem dazu überreden, über etwas zu schreiben, wobei du dich nicht wohlfühlst. Such dir DEIN Thema und geh deinen Weg. Wenn du Geld damit verdienen willst, dann glaube nicht, dass das einfach ist. Arbeite viel, sei fleißig, lerne immer weiter, reflektiere deine Fehler und sei hartnäckig.


Name: Martina "Bobby" Herrmann- Thurner
Alter: 37
Beruf / Studium (während dem Bloggen): PR- Beraterin, Plus Size Expertin / Studium der Politikwissenschaft (vor dem Bloggen)
Blogs, denen ich folge: Dress outside the box, Stefanie Zwicky, Callie Thorpe, Kardiaserena, Jus_Curvy
Lieblingsort in Wien: Die kleinen Seitengasse beim Spittelberg
Nächstes Reiseziel: Berlin

November 2017


Was meint ihr dazu? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Redakteurin
Vanessa Licht
Kommentare